Advertisement

Netzhaut, Sehnerv und die Sehbahn

  • Robert Salus

Zusammenfassung

Anatomie. Die Netzhaut ist ein dünnes, im Leben durchsichtiges und durch den in den Stäbchen befindlichen, aber im Licht sofort schwin denden Sehpurpur purpurrot gefärbtes Häutchen. Mit ihrer Unterlage, der Uvea, ist sie nur an der Eintrittsstelle des Sehnerven und an der Ora serrata fest verbunden. An der letzteren endigt die Netzhaut mit gezackter Linie und geht etwas vor dem Äquator, nasal etwas weiter nach vorn reichend als temporal, in die innere Epithellage der Pars plana des Ciliarkörpers über — Pars ciliarisret. (s. S. 95). Diese Lage mit der die Hinterfläche der Iris überkleidenden Pars iridica retinae (Dilatator + Pigmentepithel) stellt die Pars coeca dar, den lichtunempfindlichen, rudimentären Teil der Netzhaut. Das Epithel gehört entwicklungsgeschichtlich wohl zur Netzhaut, steht aber mit ihr nur in lockerer Verbindung; bei Netzhautablösung hebt es sich nicht mit ihr ab, sondern bleibt auf der Chorioidea liegen. Die lichtempfindliche, bis zur Öra serrata reichende Pars optica der Netzhaut besteht aus drei Schichten nervöser Zellen und aus drei aus Nervenfasern zusammengesetzten Schichten, die die Zellschichten miteinander verbinden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1926

Authors and Affiliations

  • Robert Salus
    • 1
  1. 1.Vorstand Der Augenabteilung Des Poliklinischen Institutes Der Deutschen Universität in PragCzech Republic

Personalised recommendations