Advertisement

Erkrankungen der Atrioventrikularklappen

  • Thomas Lewis
Part of the Fachbücher für Ärzte book series (FACHAERZT OBA)

Zusammenfassung

Mitralklappe. Eine Erkrankung der Mitralklappe rührt gewöhnlich von einer Entzündung der Klappe im Verlaufe einer aktiven rheumatischen Erkrankung her (siehe S. 175). In den Frühstadien der Entzündung sieht man auf beiden Segeln schmale Bänder von kleinen, ohne Stiel aufsitzenden, eng aneinanderliegenden Auflagerungen, die längs der Schließungsränder angeordnet sind. Darunter und in der Klappensubstanz selbst findet sich eine weiter ausgebreitete Entzündung. Heilt die Entzündung ab, dann bleibt eine Verdickung des Segelrandes zurück, wodurch die dünne, schmiegsame, für einen völligen Verschluß so notwendige Klappenkante zerstört wird. Die beginnende Verdickung und Abrundung des Klappenrandes ist als Ursache der Mitralinsuffizienz anerkannt. Wiederholte und lange bestehende Entzündungen führen zu schweren Deformierungen der Klappen; die Ränder verdicken sich stärker und ihre benachbarten Teile verwachsen miteinander; zuerst verfilzen die kleinsten Verzweigungen der Chordae tendineae, später verwachsen auch gröbere Verzweigungen untereinander und mit dem Segel, dem sie anliegen. Der Vorgang breitet sich an den Hauptsehnen-fäden entlang aus, und diese und die Segel verbacken miteinander und werden in neues Gewebe eingeschlossen. Allmählich verwandelt sich der Klappenapparat in ein zusammengeschrumpftes, starres Gebilde, das von einer knopfloch- oder trichterförmigen Öffnung durchbohrt ist, die sich weder öffnen noch schließen kann. Das ist eine Stenose.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1935

Authors and Affiliations

  • Thomas Lewis
    • 1
  1. 1.Physician in Charge of Department of Clinical ResearchUniversity College HospitalLondonUK

Personalised recommendations