Advertisement

Fremdkörper der Haut

  • R. Polland
  • H. Königstein
Part of the Handbuch der Haut- und Geschlechtskrankheiten book series (894, volume A/4/3)

Zusammenfassung

Soweit mir bekannt, ist das Thema „Fremdkörper der Haut“ bisher weder in einem Lehrbuch noch in einem der großen Handbücher der Hautkrankheiten in zusammenfassender Weise als ein besonderer Abschnitt behandelt worden. Ebensowenig findet man in den Lehr- und Handbüchern der pathologischen Anatomie darüber eine gesonderte Bearbeitung; wir waren also genötigt, vollstandig eigenc Wege zu gehen und uns zu bemühen, aus den überall sehr zerstreut in der Liberatur vorfindlichen Arbeiten und Berichten über diesen Gegenstand sowie aus eigenen Beobachtungen eine einigermaßen übersichtliche Zusammenstellung des darüber Bekannten zu bringen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Zum allgemeinen Teil

  1. Baeyer, v.: Fremdkörper im Organismus. Beitr. klin. Chir. 1908.Google Scholar
  2. Hallwachs: Über Einheilen von organischem Material. Arch. klin. Chir. 24 (1879).Google Scholar
  3. Marchand, E.: (a) Bildungsweise der Riesenzellen um Fremdkörper. Virchows Arch. 1883.Google Scholar
  4. (b) Einheilung von Fremdkörpern. Beitr. path. Anat. 4 (1888).Google Scholar
  5. Salzer: über Einheilung von Fremdkörpern. Wien 1890.Google Scholar
  6. Tillmanns: Lehrbuch der Chirurgie, Bd. 1, S. 221, 253, 403.Google Scholar
  7. Woringer, F.: Die Fremdkörpergranulome der Haut. Dermat. Klinik. Straßburg 1930.Google Scholar
  8. Ziegler: Allgemeine Pathologie. 9. Aufl., Bd. 1, S. 367.Google Scholar

Zum zweiten Abschnitt

  1. Aschoff, L.: Handbuch der ärztlichen Erfahrungen im Weltkrieg; Band „Pathologische Anatomie“, Seite 236.Google Scholar
  2. Bröuchli: Granulationsgeschwülste, hervorgerufen durch Glassplitter. Inaug.-Diss. Zürich 1897.Google Scholar
  3. Haas: Zur Verletzung durch Phosphorgeschosse. Zbl. Chir. 1918, Nr 44, 792.Google Scholar
  4. Havas: Einpflanzung von Haaren.Google Scholar
  5. Lauener: Kuhhaare bei Melkern. Dermat. Wschr. 60.Google Scholar
  6. Lehmann: Phosphor -vergiftung durch Schußverletzung. Zbl. Chir. 1918, Nr 27, 452.Google Scholar
  7. Lewin, L.: (a) Die Gefahr der Vergiftung durch ganze oder zersplitterte im Körper liegende Geschosse. Med. Klin. 1916, Nr 2, 32.Google Scholar
  8. (b): Bleivergiftung durch im Körper liegende Bleigeschosse. Ref. Zbl. Chir. 1918, Nr 35.Google Scholar
  9. Payr: Über Verwendung von Magnesium zur Behandlung von Blutgefäßerkrankungen. Dtsch. Z. Chir. 63 (1902).Google Scholar
  10. Tollens: Zur Behandlung kavernöser Tumoren mit Magnesiumstiften. Dtsch. Z. Chir. 77, 309.Google Scholar
  11. Tuffler: Military superp. Ref. Zbl. Chir. 1917, Nr 46.Google Scholar
  12. Wieting u. Ibrahim Effendi: Bleiresorption aus steckengebliebenen Projektilen. Dtsch. Z. Chir. 104, 165.Google Scholar

Tintenstift

  1. Büngner, v.: Über die Einheilung von Fremdkörpern unter Einwirkung chemischer Schädlichkeiten. Beitr. path. Anat. 19.Google Scholar
  2. Erdheim, S.: (a) Über Verletzungen mit Tintenstiften. Arch. klin. Chir. 106.Google Scholar
  3. (b) Pathologie und Therapie der Tintenstiftverletzungen. Arch. klin. Chir. 113, 772.Google Scholar
  4. Gräflin: Experimentelle Untersuchungen über die schädlichen Einflüsse von pulverfeinen Anilinfarben usw. Z. Augenheilk. 10.Google Scholar
  5. Kuwahara: Experimentelle und klinische Beiträge über die Einwirkung von Anilinfarben auf das Auge. Arch. Augenheilk. 49.Google Scholar
  6. Salzer: Über Einheilung von Fremdkörpern. Wien: Alfred Hölder.Google Scholar
  7. Vogt: (a) Weitere und experimentelle und klinische Untersuchungen Über die schädlichen Einflüsse von künstlichen Anilinfarben auf das Auge. Z. Augenheilk. 13.Google Scholar
  8. (b) Experimentelle Untersuchungen über die Bedeutung der chemischen Eigenschaften der basischen Anilinfarben usw. Z. Augenheilk. 15.Google Scholar

Über Tatauierung

  1. Arning, Ed.: Klinische und histologische Untersuchungen an Tätowierten. Arch. f. Dermat. 123, 225.Google Scholar
  2. Bergh, R.: Tätowierungen der Prostituierten. Mh. Dermat. 12.Google Scholar
  3. Boccia, D.: Tätowierungen bei Gewohnheitsverbrechern. Med. Ital. 1910, No 10. Kef. Arch. f. Dermat. 104.Google Scholar
  4. Casper: Über Tätowierungen. Vjschr. gerichtl. Med. 1 (1852).Google Scholar
  5. Cattane, P.: (a) Das Tatauieren. Base 11922 (daselbst ausfÜhrl. Literatur).Google Scholar
  6. Tatauierungen und deren Entfernung. Schweiz. med. Wschr. 1920, Nr 6.Google Scholar
  7. Eller, Fr.: Vorlagebuch fÜr Tätowierungen. Arch. Kriminalanthrop. 19 (1905).Google Scholar
  8. Gross, H.: Beseitigen von Tätowierungen. Arch. Kriminalanthrop. 1899, H. 1.Google Scholar
  9. Haberda: Lehrbuch der gerichtlichen Medizin.Google Scholar
  10. Hellstern, E. P.: Tatauierung bei Verbrechern. Dtsch. Z. gerichtl. Med. 6, 134 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  11. László, R.: Die Verwendung der Tätowierung zur Hautzeichnung in der Röntgentherapie. Zbl. Hautkrkh. 7, H. 6 (1923).Google Scholar
  12. Mallam, E. (Oxford): An unusual complication following tattowing. Brit. J. Dermat. 1922, Nr 10.Google Scholar
  13. Neumann, J. : Das Tätowieren vom medizinischen und anthropologischen Standpunkte. Wien. med. Wschr. 1893, Nr 27–30.Google Scholar
  14. Oppenheim, M.: Warzen nach Tätowierung. Arch. f. Dermat. 122 (1916).Google Scholar
  15. Peller, G.: Versuche der Tätowierung. Dermat. Z. 19 (1912).Google Scholar
  16. Riecke, E. : Das Tatauierungswesen im heutigen Europa. Jena : Gustav Fischer 1925.Google Scholar
  17. Rüdiger, L.: Über Tätowierungen. Med. klin. 1924, Nr 5.Google Scholar
  18. Stern, C: Über Entfernung von Tätow. Münch. med. Klin. 1913, Nr 39.Google Scholar
  19. Stutzmann: Behandlung von Tätowierungen. Dermat. Wschr. 70, 65.Google Scholar
  20. Ullmann: Über eigentÜmliche Geschwulstbildung an einer Tätowierungsmaske. Mh. Dermat. 37, 49.Google Scholar
  21. Welander: Fälle von Keloid. Nord. med. Ark. (schwed.) 1893. Zit. bei Unna, Histopathologie 1894. S. 843.Google Scholar
  22. Walkers: Infective warts. Brit. med. J. 1998, 1104. Ref. Arch. f. Dermat. 94 (1909).Google Scholar
  23. Zieler: Tätowierungen und Tuberkulose, „Ergebnisse der Haut- und Geschlechts-krankheiten“, herausgeg. von Jesionek.Google Scholar

Tatauierung und Syphilis

  1. Aoki, J.: Dermat. Z. 19, 508, s. Tafel VII.Google Scholar
  2. Barker, M. R.: London. Brit. med. J., Mai 1889, 985.Google Scholar
  3. Cheinisse: Ann. de Dermat. 1895.Google Scholar
  4. Dohi, K.: Jap. Z. Dermat. 1907, 408.Google Scholar
  5. Dohi, Sh.: Arch. f. Dermat. 96 (1909).Google Scholar
  6. Polland, W.: Arch. f. Dermat. 110, H. 3.Google Scholar
  7. Thomas: Brit. J. Dermat., Sept. 1890, 503.Google Scholar
  8. Whitehead: Brit. med. J., Sept. 1889, 601.Google Scholar
  9. Zechmeister: Mh. Dermat., März 1901, 225.Google Scholar

Über Paraffin, Teer etc

  1. Arnstein: Über gewerbliche Teermelanose. Münch, med. Wschr. 1920, Nr 31.Google Scholar
  2. Bierich, B.: Experimenteller Teerkrebs. Klin. Wschr. 1922, Nr 46.Google Scholar
  3. Davis, Benj. Francl: Paraffinoma and Wax Cancer. V. J. amer. med. Assoc. 75. Nr 25. Ref. Dermat. Z. 37, 109.Google Scholar
  4. Ehrlich, H.: Über Paraffincarcinom. Arch. klin. Chir. 110, 327. Ref. Dermat. Z. 32, 188.Google Scholar
  5. Fuhs: Paraffinome. Dermat. Wschr. 44, 1778.Google Scholar
  6. Halberstaedter: Schwere Folgen nach kosmetischen Injektionen von Paraffin. Dermat. Z. 38, 220.Google Scholar
  7. Heidingsfeld, M. L.: Contribution to the histopathologie of paraffin prothesis. J. amer. med. Assoc. 51, 2028. Chicago 1908.CrossRefGoogle Scholar
  8. Hoffmann, E., Schreus, Ztjrhelle: Beobachtungen zur experimentellen Geschwulsterzeugung durch Teer verschiedener Herkunft. Dtsch. med. Wschr. 1923, Nr 20.Google Scholar
  9. Jakobi, E.: Vaselinoderma scleroticum. Ikonographia dermat. Tab. LV, Fig. 66, 67.Google Scholar
  10. Kirschner: Paraffininjektionen im menschlichen Gewebe. Virchows Arch. 182.Google Scholar
  11. Meirowsky: Pigmentierung nach Teerdämpfen mit „Goudron“. Dermat. Z. 25, 378.Google Scholar
  12. Murray, J. A.: Brit. med. J. 1922, Nr 3232, 1103.Google Scholar
  13. Oppenheim, M.: (a) Knötchenausschlag durch unreines Vaselin. Arch. f. Dermat. 131, 272.Google Scholar
  14. (b) Lupoid- ähnliche Hauterkrankungen nach subcutaner Injektion. Dermat. Wschr. 57, 1913.Google Scholar
  15. (c) Zur Ätiologie des BOECKschen Sarkoids. Arch. f. Dermat. 138.Google Scholar
  16. (d) Riesenzellentumoren nach subcutaner Einspritzung eines Arsenpräparates. Arch. f. Dermat. 116, 439.Google Scholar
  17. Spitzmüller, W. : Fremdkörpertumoren nach Paraffininjektionen. Wien. klin. Wschr. 1929, Nr 26, 866.Google Scholar
  18. Stein, R. O.: Die durch die kosmetische Hautaffektionen bedingten Entstellungen des Gesichtes und ihre Behandlung. Wien: Urban & Schwarzenberg 1931.Google Scholar
  19. Stokes, J. H. u. A. J. Scholl: Paraffinöltumor. Arch, of Dermat. 4, H. 1 (JuJi 1921). Ref. Dermat. Z. 37, 108.Google Scholar
  20. Veiel, Fritz: Teerkrebs beim Menschen. Arch. f. Dermat. 148, 142.Google Scholar
  21. Williams, A. W.: Sections of Paraffinoma. Proc. roy. Soc. Med. Lond. 1907/08, 329, 443.Google Scholar

Über Argyrie

  1. Behrend, G.: s. Eulenburg.Google Scholar
  2. Blaschko, A.: Über das Vorkommen von metallnem Silber in der Haut von Silberarbeitern. Mh. Dermat. 5, 197 (1886).Google Scholar
  3. Bock, Franklin: Argyria. Amer. med. 30, 305.Google Scholar
  4. Davis, Robert, H.: Argyria. Arch. f. Dermat. 8, 243.Google Scholar
  5. Dohi, L.: Argyrie. Virchows Arch. 193, 148 (1908).CrossRefGoogle Scholar
  6. Eulenburgs Realenzyklopädie, Bd. 2, S. 148, Argyrie von Gustav Behrend, daselbst ausführliche ältere Literatur.Google Scholar
  7. Firth and Harrison: A case of argyria. Brit. J. of Dermat 36, 105.Google Scholar
  8. Fromann: Fall von Argyrie usw. Virchows Arch. 17, 135 (1859).CrossRefGoogle Scholar
  9. GrÜnfeld: Argyrie der Harnröhre. Prag. med. Wschr. 887, Nr 46, 391.Google Scholar
  10. Habermann: Beginnende Argyrie der Haut nach Silbersalvarsan. Dermat. Z. 40, 65.Google Scholar
  11. Hafermann, K. E.: Fall von Argyrie usw. Diss. Erlangen 1908.Google Scholar
  12. Jones, Marwin: Argyrosis usw. Laryngoscope 35, Nr 1 (1925).Google Scholar
  13. Kobert, R.: Über Argyrie usw. Arch. f. Dermat. 25, 773 (1873).CrossRefGoogle Scholar
  14. Lewin, L.: Nebenwirkungen der Arzneimittel, 2 Auflage, S. 740. Berlin 1893.Google Scholar
  15. Maranon, G.: Deux cas de l’argyrie general. Ann. de Dermat. 1922, No 1.Google Scholar
  16. Neumann, J.: Lehrbuch S. 1210. Daselbst Literaturübersicht.Google Scholar
  17. Steiger, O.: Fälle von Argyrie. Ref. Arch. f. Dermat. 125, 958.Google Scholar
  18. Unna, P. G.: Histopathologie. Argyrie S. 1208. Literatur S. 1210.Google Scholar
  19. Virchow, R.: Cellularpathologie, 4. Aufl., S. 250, 1871.Google Scholar
  20. Weichselbaum, A.: Über Argyrie. Allg. Wien. med. Ztg. 1878, Nr 15, 16.Google Scholar
  21. Zöllner, J. F.: Reise durch Pommern nach der Insel Rügen, S. 169. Berlin 1797.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1932

Authors and Affiliations

  • R. Polland
    • 1
  • H. Königstein
    • 2
  1. 1.GrazÖsterreich
  2. 2.WeinÖsterreich

Personalised recommendations