Advertisement

Auswahl der Tests und Bewertungskriterien

  • Michael Thaler

Zusammenfassung

Von vornherein wurden Tests bevorzugt, die eine einfache Struktur besitzen und deren Rohwerte zum Vergleich herangezogen werden können. Damit fällt auch das Problem einer Testinterpretation weg, da nur der Rohwertvergleich maßgeblich für den Verbesserungsvergleich wird. Interpretationsfehler durch Transferierung auf eine Skala fehlen deshalb von vornherein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 55.
    R. Brickenkamp, Handbuch, 1975Google Scholar
  2. 56.
    s. a. H. Hiltmann, Kompendium, 1977Google Scholar
  3. 57.
    H. Hentschel, Feldmarkierungstest, 1972 58A. L. Benton, Der Benton-Test, 1972Google Scholar
  4. 59.
    S. D. Porteus, Labyrinth-Test, 1972 “M. Luescher, Der Luescher, 1978Google Scholar
  5. 61.
    M. Pfister, Der Farbpyramiden test, 1962Google Scholar
  6. 62.
    R. W. Pohl, Optik und Atomphysik, 1962Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1992

Authors and Affiliations

  • Michael Thaler

There are no affiliations available

Personalised recommendations