Advertisement

Erweiterungen und Anwendungen der Prädikatenlogik

  • Franz von Kutschera

Zusammenfassung

In diesem Kapitel wollen wir zwei Erweiterungen der Ausdrucksmöglichkeiten der elementaren Logik angeben, die für die Formalisierbarkeit von Theorien in dieser Logik eine wichtige Rolle spielen. Die erste dieser Erweiterungen soll darin bestehen, daß wir in die Sprache P ein Zeichen für die Identität aufnehmen, mit dem wir eine Aussage formulieren können, die besagt, daß zwei Dinge identisch sind. Als Zeichen für die Identität wählen wir das aus der Mathematik gebräuchliche Symbol„=“1. Dies Zeichen nehmen wir als zweistellige Prädikatkonstante (kurz PK) zu den Grandzeichen der Sprache P hinzu und fügen in der Formregel 2.2.1—a den Zusatz hinzu: Sind x und y GV von P, so ist x = y eine Atomformel von P.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 1967

Authors and Affiliations

  • Franz von Kutschera
    • 1
  1. 1.Logik und GrundlagenforschungUniversität MünchenDeutschland

Personalised recommendations