Advertisement

Sinn und Zweck der kinematographischen Kamera

  • Harald Weise

Zusammenfassung

Ein photographisches Aufnahmegerät hat die Aufgabe, aus der uns umgebenden Umwelt mit Hilfe des Lichtes eine Aufzeichnung zu machen. Diese ermöglicht es uns, eine Abbildung dieser Umwelt an einem anderen Ort, zu einer anderen Zeit, in einer anderen Abbildungsgröße und gegebenenfalls in einer notwendigen oder gewollten Verzerrung oder Zerrung zu betrachten. Dieser nur ganz rohe Versuch der Definition einer photographischen Standbildkamera sagt zunächst nichts über die Umwelt aus. Es ist für das Gerät gleichgültig, ob es sich um künstlich geschaffene oder natürliche Dinge in unserer Umwelt handelt, sofern man von der Behandlung des Aufnahmegegenstandes, des Dinges selbst absieht. Das Hilfsmittel Licht soll hier nicht nur als der dem menschlichen Gesichtssinn infolge naturgegebener Gesetze als Licht bewußt werdende Frequenzbereich elektromagnetischer Schwingungen (Abb. 1) angesehen werden. Auch die angrenzenist zusätzlich zu den beschriebenen Aufgaben noch die Wiedergabe von Bewegungsabläufen erwünscht oder erforderlich, so müssen kinematographische Geräte eingesetzt werden, die nach dem üblichen Sprachgebrauch auch als Kinogeräte bezeichnet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag in Vienna 1955

Authors and Affiliations

  • Harald Weise
    • 1
  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations