Advertisement

Die Dammbaustoffe

  • W. Striegler
  • D. Werner

Zusammenfassung

Alle natürlich vorkommenden Fels- und Lockergesteine (Fels- und Erdarten) sowie alle künstlichen Gesteine (Schlacken und Kesselaschen) aus anorganischer nicht wasserlöslicher Beschaffenheit, die nach ihrem Gefüge und ihrer Konsistenz einen entsprechend den Anforderungen im Dammbau gesicherten Einbau und Verdichtung gestatten, können als Dammbaustoffe Verwendung finden. Die erdgeschichtlich begründeten, geologischen und bodenmechanischen Festigkeitseigenschaften der Fels- und Lockergesteine erfordern für die vielfältigen Aufgaben im Dammbau eine sorgfältige Auswahl der Baustoffe. Die natürlichen Dammbaumaterialien sind als Baustoff und Baugrund unterschiedlicher statischer und dynamischer Dauerbeanspruchung (Verkehrsbelastung, Wasserdruck) und verschiedenartigen klimatischen Einflüssen (Niederschläge, Frost- und Hitzewirkung) ausgesetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [11]
    Keil, K.: Der Dammbau. 2. Aufl. Springer-Verlag, Berlin/Göttingen/Heidelberg 1954, B.Google Scholar
  2. [12]
    Kédzi, A.: Bodenmechanik, VEB Verlag für Bauwesen, Berlin 1964, B.Google Scholar
  3. [13]
    Neumann, R.: Geologie für Bauingenieure. Verlag von Wilhelm Ernst und Sohn, Berlin/München 1964, B.Google Scholar
  4. [14]
    Tiedemann, B.: Über Bodenuntersuchungen beim Entwurf und Ausführung von Ingenieurbauten. 2. Aufl. Berlin 1952, B.Google Scholar
  5. [15]
    Keil, K.: Geotechnik, 3. Aufl. VEB Wilhelm Knapp Verlag, Halle ( Saale ) 1959, B.Google Scholar
  6. [16]
    Zaruba, O., Mencl, V.: Ingenieurgeologie. Akademie-Verlag, Berlin 1961, B.Google Scholar
  7. [17]
    Keil, K.: Versuch einer Klassifikation der natürlichen Gesteine für die Bautechnik. Baupl. Baut. 3 (1949) H. 9, S. 291–292.Google Scholar
  8. [18]
    Keil, K.: Das Stabilitätsprinzip in der Ingenieurgeologie.Wiss. Zeitschr., Hf V Dresden 5 (1957) H. 4, S. 607–614.Google Scholar
  9. [19]
    Klengel, K.-J.: Möglichkeiten und praktische Bedeutung einer ingenieurgeologischen Gesteinsklassifizierung. Abhandlungen des Zentralen Geolog. Institutes, Berlin 1966, H. 3, S. 59–61.Google Scholar
  10. [20]
    Klengel, K.-J.: Lehrbriefreihe „Einführung in die Ingenieurgeologie für Bauingenieure“, HfV Dresden, 1967, Br.Google Scholar
  11. [21]
    Casagrande, A.: Classification and Identification of Soils. Proc. Americ. Soc. civ. Engineers 73 (1947) 6, S. 783–810.Google Scholar
  12. [22]
    Casagrande, A.: Soil Mechanics for Road Engineers. London. Her Majesty’s Stationery Office. Reprinted 1955, B.Google Scholar
  13. [23]
    Striegler, W.: Beitrag zur Ermittlung von Grenzwerten für Erddichtungsstoffe im Wasserbau. Habilitationsschrift Hochschule für Verkehrswesen, Dresden 1966.Google Scholar
  14. [24]
    Grischin, M.: Stein-und Erdsteindämme, Vorträge der Fachtagung Talsperrenbau, Weimar 1964, Wiss. Zeitschr. HfAB Weimar (1964) H. 3 u. 4, S. 372–382.Google Scholar
  15. [25]
    Stein, D.: Untersuchungsverfahren zur Ermittlung der Projektierungskennwerte für Steindämme Mitt. Inst. Wasserwirtsch. Berlin (1966) H. 27, Br.Google Scholar
  16. [26]
    Dyck, S.: Auswertung von Verformungsmessungen an Steinschüttdämmen. Mitt. Inst. Wasserwirtsch. Berlin (1963) H. 15, S. 59–120.Google Scholar
  17. [27]
    Nitschiporowitsch, A.A.: Deformations and Stability of Rockfill Dams, 8th Congress on Large Dams (1964), Question 31, R 19.Google Scholar
  18. [28]
    Casagrande, A.: Hohe Staudämme, Mitt. Grundb. Bodenm. TH Wien, H. 6, S. 7–38, Br.Google Scholar
  19. [29]
    Schluttig, H., Schön, J.: Großversuche zur Bestimmung der Verdichtungszahl grobkörniger Massen. Baupl. Baut. (1965) H. 3, S. 135–138.Google Scholar
  20. [30]
    Siedeck, P., Voß, A.: Über die Lagerungsdichte und den Verformungswiderstand von Korngemischen. Str. u. Autob. 6 (1955) H. 8, S. 273–377.Google Scholar
  21. [31]
    Bernatzik, W.: Baugrund und Physik. Schweizer Druck-und Verlagshaus, Basel 1947, B.Google Scholar
  22. [32]
    Leussink, H.: Dreiaxiale Scherversuche mit grobkörnigen Erdstoffen. Vortr. Baugr. Tagung. Hamburg 1958, S. 37–47.Google Scholar
  23. [33]
    Idel, K.-H.: Die Scherfestigkeit rolliger Erdstoffe. Veröffentl. Bodenm. Grundb., TH Karlsruhe 1960, H. 2, Br.Google Scholar
  24. [34]
    Wittke, W.: Über die Scherfestigkeit rolliger Erdstoffe. Veröffentl. Bodenm. Grundb., TH Karlsruhe 1962, H. 11, Br.Google Scholar
  25. [35]
    Leussink, H., Blinde, A.: Scherverhalten körniger Erdstoffe bei hohen Normalspannungen. Vortr. Baugr. Tagung Berlin 1964, S. 119–139.Google Scholar
  26. [36]
    Schaef, H.-J.: Betrachtungen zu durch-und übertrömten Steinschüttungen. Mitt. Inst. Wasserwirtsch. (1964) H. 18, Br.Google Scholar
  27. [37]
    Leussink, H.: Durchlässigkeitsversuche mit Steingeröll. Vortr. Baugr. Tagung Köln 1956, S.. 232–238.Google Scholar
  28. [38]
    Hänichen, H.: Großversuche zur Ermittlung gesteinsphysikalischer Kennwerte für natürliche Dammbaustoffe. Zeitschr. angew. Geol. (1964) H. 5, S. 262–267.Google Scholar
  29. [39]
    Zeller, J., Zeindler, H.: Tests Fills with Coarse Shall Materials for Göschenenalp Dam. Proc. 4th Conf. Soil Mech. Found. London 1957, S. 405–409.Google Scholar
  30. [40]
    Jänke, S.: Verfahren zur Bestimmung der Rauhigkeit von Sanden. Baum. u. Baut. 8 (1961) H. 10, S. 417–422.Google Scholar
  31. [41]
    Schubert, K.: Scherfestigkeit sandiger Böden unter hohen Normalspannungen. Bergbautechnik, 17. Jg. (1967) H. 2, S. 92–95Google Scholar
  32. [42]
    Proctor, R. R.: Fundamental Principles of Soil Compaktion. Engng. News-Rec. 111 (1933) 9, 10, 12 u. 13.Google Scholar
  33. [43]
    Bjerrum, L.: Künstliche Verdichtung der Böden. Str. u. Verk. (1952) S. 52–58, S. 73–78, S. 115–122.Google Scholar
  34. [44]
    Brand, W., Floss, R.: Der Proctorversuch als Eignungsprüfung und Maßstab für die Güteprüfung, Möglichkeiten und Grenzen. Str. u. Autob. (1961) H. 1, S. 16–23.Google Scholar
  35. [45]
    Siedeck, P., Voß, R.: Die Bodenprüfverfahren bei Straßenbauten. Werner-Verlag GmbH, Düsseldorf 1960, Br.Google Scholar
  36. [46]
    Strunk, K.: Bodenverdichtung im Straßenbau und ihre Prüfverfahren. VEB Verlag für Bauwesen, Berlin 1964, Br.Google Scholar
  37. [47]
    Voß, R.: Die Bodenverdichtung im Straßenbau. Werner-Verlag GmbH, Düsseldorf 1956, Br.Google Scholar
  38. [48]
    Voß, R.: Lagerungsdichte und Tragwerte von Böden bei Straßenbauten. Str. u. Autob. XII (1961) H. 4, S. 115–124.Google Scholar
  39. [49]
    Voß, R. Forschungsgesellschaft für das Straßenwesen. „Merkblatt für bodenphysikalische Prüfverfahren im Straßenbau“ 1963, Br.Google Scholar
  40. [50]
    Floß, R.: Beitrag zur Durchführung von Plattendruck-und Proctorversuchen bei der Baukontrolle von Erdarbeiten im Straßenbau. Str. u. Autob. (1963) H. 5, S. 163 bis 170.Google Scholar
  41. [51]
    Ludewig, M.: Die Gültigkeitsgrenzen des Darcyschen Gesetzes bei Sanden und Kiesen. Wasserw.- Wassert. 15 (1965) H. 12, S. 415–421.Google Scholar
  42. [52]
    Kozeny, J.: Hydraulik. Wien 1953, B.Google Scholar
  43. [53]
    Terzaghi, K., Peck, R.B.: Die Bodenmechanik in der Baupraxis. Springer-Verlag Berlin/Göttingen/Heidelberg 1961, B.Google Scholar
  44. [54]
    Jurina, V.: Die Durchlässigkeit der bindigen und körnigen Böden. Str. u. Autob. (1961) H. 2, S. 51–57.Google Scholar
  45. [55]
    Zunker, F.: Das Verhalten des Wassers zum Boden. In Blank’s Handbuch der Bodenlehre 1930, Bd. 6, B.Google Scholar
  46. [56]
    Beyer, W.: Zur Bestimmung der Wasserdurchlässigkeit von Kiesen und Sanden aus der Kornverteilungslinie. Wasserw.–Wassert. 14 (1964) H. 6, S. 165–168.Google Scholar
  47. [57]
    Beyer, W.: Ingenieur-Taschenbuch-Bauwesen, Bd. III. Boden-Wasser-Verkehr. BG. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1965, B.Google Scholar
  48. [58]
    Hofmann, U.: Die chemische und mineralogische Zusammensetzung der Böden. Forsch. Straßenw. H. 50.Google Scholar
  49. [59]
    Hofmann, U.: Über die Grundlagen der Plastizität der Tone und Kaoline. Mitt. Deutsche Keram. Gesellsch. 1949. Nr. 2, S. 21 u. 22.Google Scholar
  50. [60]
    Schultze, E., Muhs, H.: Bodenuntersuchungen für Ingenieurbauten. Springer-Verlag, Berlin/Göttingen/Heidelberg 1950, B.Google Scholar
  51. [61]
    Lomtadse, W. D.: Bodenphysikalisches Praktikum, VEB Verlag Technik, Berlin 1955,-B.Google Scholar
  52. [62]
    Muhs, H.: Die Prüfung des Baugrundes und der Böden. Springer-Verlag. Berlin/ Göttingen/Heidelberg 1957, B.Google Scholar
  53. [63]
    Wasiljew, A. M.: Grundzüge der derzeitigen Methodik und Technik der Laboratoriumsbestimmung der physikalischen Eigenschaften der Böden. Moskau 1949 und 1953.Google Scholar
  54. [64]
    Stefanoff, G.: Zur Bestimmung der Fließgrenzen bindiger Böden. Baupl. Baut. 12 (1958) H. 8, S. 363–365.Google Scholar
  55. [65]
    Matschak, H., Rietschel, A.: Vereinfachte Fließgrenzenbestimmung an bindigen Bodenarten für ingenieurgeologisch-bodenmechanische Untersuchungen. Zeitschr. angew. Geol., Bd. 11 (1965) H. 3, S. 135–139.Google Scholar
  56. [66]
    Neumann, R.: Die Beeinflussung der bodenphysikalischen Eigenschaften bindiger Böden durch die Kornfraktion 0,002 mm 0 und Wasseraufnahme. Bauing. 32 (1957) H. 1, S. 6–10.Google Scholar
  57. [67]
    Striegler, W.: Beitrag zur Kenntpis der Wasserbindefähigkeit von Tonen. Wiss. Zeitschr. HfV Dresden 8 (1960/61) H. 2, S. 293–400.Google Scholar
  58. [68]
    Ohde, J.: Neue Erdstoff-Kennwerte. Baut. 27 (1950) H. 11, S. 345–351.Google Scholar
  59. [69]
    Skempton, A.W.: the colloidal „activity“ of clays. Proc. Int. Conf. Soil Mech. Found. Aug. 1953, I, 1–4, S. 67–71.Google Scholar
  60. [70]
    Enslin, O.: Chemische Fabrik, 6 (1933) S. 147.Google Scholar
  61. [71]
    Neff, K. H.: Über die Messung der Wasseraufnahme ungleichförmiger bindiger anorganischer Bodenarten in einer neuen Ausführung des Enslingerätes. Baut. 36 (1959) H. 11, S. 415–421.Google Scholar
  62. [72]
    Klengel, K.-J.: Zur ingenieurgeologischen Klassifizierung der Gesteine. Zeitschr. ang. Geol. (1965) H. 5, S. 270–275.Google Scholar
  63. [73]
    Ceispkr, L.: Verdichtungsdaten der Böden von Ungarn. Proc. Int. Conf. Soil Mech. Found., Budapest 1963.Google Scholar
  64. [74]
    Svilvcígyi, I.: Einfluß der Beschaffenheit des Tones auf die Verdichtbarkeit. V. Internationale Konferenz über Mechanisierung im Erdbau, Warszawa 1965.Google Scholar
  65. [75]
    Plehm, H.: „Scherfestigkeit und Durchlässigkeit von verdichteten tonigen Erdstoffen“. Forschungsbericht Nr. 5/4771/3. Forschungsanstalt für Schiffahrt, Wasser- und Grundbau Berlin.Google Scholar
  66. [76]
    Zeller, J., Schneller, A.: Einige bodenmechanischen Eigenschaften künstlich verdichteter Lockergesteine. Str. u. Verk. 43 (1957) H. 13, S. 577–583.Google Scholar
  67. [77]
    Bishop, W. A., Bjerrum, L.: Bedeutung und Anwendbarkeit des Dreiaxialversuches für die Lösung von Standsicherheitsaufgaben. Norg. Geot. Inst. Oslo 1960, Nr. 34, Br.Google Scholar
  68. [78]
    Jurina, V.: Die Technologie der Erdstoffe vom Gesichtspunkt ihrer physikalisch-chemischen Eigenschaften und ihrer Verdichtbarkeit. Str. u. Tiefb. S. 218–223.Google Scholar
  69. [79]
    Nishida, Y.: Eine einfache Formel zur Abschätzung des Durchlässigkeitskoeffizienten von Tonböden. Bauing. 36 (1961) H. 12, S. 461–463.Google Scholar
  70. [80]
    Richter, Fr.: Entwicklung objektiver Prüfmethoden für die Bestimmung der Gewinnungsfestigkeit und Klassifizierung von Lockergesteinen unter Beachtung der maschinellen Gewinnung der Erdstoffe. Forschungsbericht Nr. 45 17 014/VFo 5–10. Institut für Geotechnik der Hochschule für Verkehrswesen Dresden, bearbeitet im Auftrag der Deutschen Bauakademie. Institut für Ingenieur-und Tiefbau Leipzig.Google Scholar
  71. [81]
    Bala, W.: Einfluß der Bodenart und Feuchtigkeit auf die Größe des Grabwiderstandes. V. Internationale Konferenz über Mechanisierung im Erdbau, Warszawa 1965.Google Scholar
  72. [82]
    Dombrowski, N. G.: Leistungssteigerung der Löffelbagger. VEB Verlag Technik Berlin 1953, B.Google Scholar
  73. [83]
    Kühn, G.: Der gleislose Erdbau. Springer-Verlag, Berlin/Göttingen/Heidelberg 1956, B.Google Scholar
  74. [84]
    Keil, K.: Die Gewinnbarkeit der Gesteine, Erd-und Felsarten. Tiefbau (1965) H. 5, S. 433— 440.Google Scholar
  75. [85]
    Kühn, G.: Bodenuntersuchungen im maschinellen Erdbau. Baum. — Baut. (1958) H. 2, S. 33–39; H. 3, S. 85–91.Google Scholar

Copyright information

© VEB Verlag für Bauwesen, Berlin 1969

Authors and Affiliations

  • W. Striegler
    • 1
  • D. Werner
    • 2
  1. 1.DresdenDeutschland
  2. 2.WeimarDeutschland

Personalised recommendations