Advertisement

Begriff des technischen Fortschritts in der Wirtschaftstheorie

  • Florian H. Fleck
Chapter
  • 16 Downloads

Zusammenfassung

Die Interpretation des technischen Fortschritts als ökonomischen Tatbestand und dessen wirtschaftstheoretische Erfassung ist ein vielschichtiges Problem. Grundsätzlich werden von vornherein alle anderen Aspekte der Bedingungen und Wirkungen des technischen Fortschritts, seien sie soziologischer oder kultureller Art, ausgeklammert4. Im ökonomischen Sinne bleiben speziell zwei Fragen zu untersuchen: die Fortschritte des technischen Wissens und die Fortschritte in der angewandten Produktionstechnik. Die Trennung der Tätigkeit des menschlichen Geistes zur Erweiterung des technischen Horizonts als schöpferischer Leistung (Erfindung/invention) und der wirtschaftlichen Anwendung dieser neuen Erkenntnisse (Neuerung/innovation) ist nicht nur definitorisch, sondern auch wirtschaftshistorisch und für die Messung des Phänomens bedeutsam. Denn „erst mit der wirtschaftlichen Realisierung wird der potentielle technische Fortschritt, den jede Erfindung darstellt, aktualisiert und wirtschaftlich wirksam“, schreibt Ott im Handwörterbuch der Sozialwissenschaften5.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 4.
    Vgl. O. Spengler: Der Mensch und die Technik. München: 1932.Google Scholar
  2. O. Veit: Die Tragik des technischen Zeitalters. Berlin: 1935.Google Scholar
  3. A. J. Toynbee: Kultur und Scheidewege. Zürich—Wien: 1949.Google Scholar
  4. W. Hof f m an n: Wirtschaftliche und soziologische Probleme des technischen Fortschritts. (Reihe, herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft für Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen.) Köln und Opladen: 1954, Heft 8, S. 55–71.Google Scholar
  5. F. H. Fleck: Untersuchungen zur ökonomischen Theorie vom technischen Fortschritt. Freiburg (Schweiz): 1957, S. 1 ff., Einleitung.Google Scholar
  6. S.A. E. Ott: Technischer Fortschritt. Artikel in HSozw., Bd. 10, S. 302 ff.Google Scholar
  7. A. E. Ott: Zum Problem des technischen Fortschritts. JbfNSt. 172 (1960), Heft 2, S. 167.Google Scholar
  8. Derselbe: Die verschiedenen Ansätze der Verteilungstheorie. In: Einkommensverteilung und technischer Fortschritt. (Schriften des Vereins für Socialpolitik, N. F. 17.) Berlin: 1959, S. 118.Google Scholar
  9. W. G. Waffenschmidt: Produktion. Meisenheim a. d. Glan: 1955, S. 52 f.Google Scholar
  10. 13.
    Bombachsetzt hier implicite das Vorhandensein einer makro-ökonomischen Produktionsfunktion voraus.Google Scholar
  11. 14.
    Vgl. J. R. Hicks: The Theory of Wages. London: 1932, S. 121 f.Google Scholar
  12. J. Robinson: Essays in the Theory of Employment. Oxford: 1947 (orig. 1937 ), S. 96.Google Scholar
  13. Dieselbe: The Classification of Inventions. In: Readings in the Theory of Income Distribution. Philadelphia—Toronto: 1946, S. 175 ff.Google Scholar
  14. H. Walter: Technischer Fortschritt und Faktorsubstitution. Jbf NSt. 175 (1963), S. 106 f.Google Scholar
  15. 18.
    A. E. Ott: Technischer Fortschritt. Artikel in HSozw., a. a. O., S. 311.Google Scholar
  16. 17.
    Ch. Kennedy: Technical Progress and Investment. EJ 71 (1961), S. 298 f.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien · New York 1966

Authors and Affiliations

  • Florian H. Fleck
    • 1
  1. 1.FribourgSchweiz

Personalised recommendations