Advertisement

Verantwortung für Volk und Staat

  • Leopold Lentner
Chapter
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

Während des letzten Krieges schrieb ein Engländer die beachtenswerten Sätze: „Es braucht keiner besonderen Erleuchtung, um das übel in der Welt zu sehen. Diese Erkenntnis ergibt sich aus der täglichen Erfahrung und aus der gesunden Vernunft; die Vernunft kann aber vermöge ihrer Fähigkeit, Überlieferung und Autorität anzuerkennen, unsere Vorurteile, unsere Bedenken und vagen Vorstellungen auf eine autoritative Weltordnung zurückführen. Für den abendländischen Menschen muß diese Ordnung unbedingt so gestaltet sein, daß sie der christlichen Wertordnung ganz nahe kommt. Ob wir uns nun selbst zum Christentum bekennen oder nicht, wir müssen jedenfalls zugeben, daß das Christentum den Grundstock unserer sittlichen Überlieferung gebildet hat, von dem sich alle unsere weltlichen, sittlichen Begriffe herleiten“200.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 200.
    Michael Roberts, Die Erneuerung des Westens, Zürich o. J., S. 233.Google Scholar
  2. 201.
    Hermann Franke, Das Heil der Völker, Paderborn 1937, S. 59.Google Scholar
  3. 202.
    Bernhard Groethuysen, Die Dialektik der Demokratie, Wien 1932, S. 15.Google Scholar
  4. 203.
    Carl Schmitt, Die geistesgeschichtliche Lage des heutigen Parlamentarismus, 2. Auflage, München 1926, S. 6.Google Scholar
  5. 204.
    Schmitt, Die geistesgeschichtliche Lage, S. 9.Google Scholar
  6. 205.
    Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Grundlagen der Philosophie des Rechts, oder Naturrecht und Staatswissenschaft im Grundrisse. Herausgegeben von Hermann Glöckner, Stuttgart 1928, § 301, § 314, § 315, S. 408ff., S. 4221Google Scholar
  7. 206.
    Vgl. Fernand Hayward, Histoire des pâpes, Paris 1929, S. 483.Google Scholar
  8. 207.
    Ernst Michel, Von der kirchlichen Sendung des Laien, Berlin 1934, S. 35.Google Scholar
  9. 208.
    Benedetto Croce, Grundlagen der Politik, München 1924, S. 21.Google Scholar
  10. 209.
    Walter Goetz, Papst Leo XIII., S. 475.Google Scholar
  11. 210.
    Hier liegt wohl der tiefgehendste Widerspruch zu B. Michel, Lebensverantwortung aus dem Glauben, S. 8.Google Scholar
  12. 211.
    Louis Rougier, Les Mystiques politiques contemporaines et leurs Incidences internationales, Paris 1935, S. 89.Google Scholar
  13. 212.
    „Au milieu“, Acta S. Sedis fasc. XII. 33 f.Google Scholar
  14. 213.
    Acta S. Sedis, fasc. XII. 35 f.Google Scholar
  15. 214.
    Acta S. Sedis fasc. XII. 113 ff.Google Scholar
  16. 215.
    Wie Michel, Lebensverantwortung, S. 163, meint.Google Scholar
  17. 216.
    Paul Simon, Das Menschliche in der Kirche Christi, Freiburg im Breisgau 1936, S. 53.Google Scholar
  18. 217.
    Simon, Das Menschliche, S. 106.Google Scholar
  19. 218.
    Simon, Das Menschliche, S. 129.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1952

Authors and Affiliations

  • Leopold Lentner
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations