Advertisement

Räumliche Rahmentragwerke erster Ordnung

  • Viktor Kupferschmid
Chapter

Zusammenfassung

Das in Abb. 136 dargestellte räumliche Rahmentragwerk ist nach Abb. 137a durch eine horizontale Kraft von 25 t in der Rahmenecke d, sowie nach Abb. 137 b durch eine schräge Einzellast am Riegel 4 belastet. Diese Einzellast schließt mit den drei Richtungen der Rahmenstäbe gleiche Winkel ein, daher betragen ihre Komponenten in jeder Richtung je \(\frac{{25.00}}{{\sqrt 3 }} = 14.434\,t\) Die Stabquerschnitte, Stablängen, Trägheitsmomente und die relativen Stab-steifigkeiten sind in der Tabelle 1 zusammengestellt. In J = c • k • s nach Gl. (14) wird c = 10-3 angenommen. Die Torsionssteifigkeit der Stäbe wird nicht berücksichtigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag in Vienna 1952

Authors and Affiliations

  • Viktor Kupferschmid
    • 1
  1. 1.Bauunternehmung Carl BrandtDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations