Advertisement

Zusammenfassung

Um die zu Beginn des 19. Jahrhunderts bekannten experimentellen Ergebnisse auf dem Gebiete chemischer Vorgänge allgemeiner zu deuten, machte John Dalton (1805) (England) eine bedeutungsvolle Hypothese. Die Beachtung der Gewichtsmengen, mit denen die Stoffe bei der Bildung einer chemischen Verbindung beteiligt sind, war eine besondere Veranlassung dazu gewesen. Ein Stoff kann mechanisch nicht in beliebig kleine Teile geteilt werden, sondern man müsse schließlich zu Teilchen gelangen, an denen eine weitere Teilung nicht mehr durchführbar wäre; diese Teilchen bezeichnet Dalton als „Atome“ (τó äτoμoυ, das Unteilbare) im allgemeinsten Sinne. In einem bestimmten Stoff wären die „Atome“ alle untereinander gleich, haben ein. gleiches Gewicht, also auch in einem chemischen Element. Dieser Vorstellung entsprechend, ist das Atom eines chemischen Elementes das einfachste Gebilde eines Stoffes über­haupt. Die „Atome“ einer Verbindung enthalten alle Atome der Elemente, die an der Verbindung beteiligt sind. In der späteren Entwicklung der Theorie erhält das „Atom“ einer Verbindung die Bezeichnung Molekel.

Copyright information

© Springer-Verlag in Vienna 1951

Authors and Affiliations

  • Alfons Klemenc
    • 1
    • 2
  1. 1.Technischen HochschuleDeutschland
  2. 2.Universität in WienWienÖsterreich

Personalised recommendations