Advertisement

Elektrochemie pp 121-168 | Cite as

Allgemeine Theorie der Elektrolyse in wässeriger Lösung

  • Giulio Milaƶƶo
Chapter
  • 127 Downloads

Zusammenfassung

Taucht man in die wässerige Lösung eines Salzes, einer Säure oder einer Base zwei Elektroden ein und verbindet diese mit den Klemmen einer Gleichstromquelle von hinreichender EMK, so beobachtet man Durchgang von Elektrizität durch die Lösung und gleichzeitig eine Reihe chemischer Reaktionen an den Grenzflächen Elektrode-Elektrolyt: Gasentwicklung, Zersetzung von Stoffen, Auflösung der Elektrode, Entstehung neuer Stoffe in der Lösung usw. Unter entsprechenden Voraussetzungen bewirkt z. B. der Stromdurchgang in einer Salzsäurelösung die Entwicklung von Chlorgas an der Anode und gleichzeitig von Wasserstoffgas an der Kathode; in einer Kupfersulfatlösung mit einer Kupferanode scheidet sich an der Kathode metallisches Kupfer ab, während die Kupferanode in Lösung geht; in einer Ferrosalze enthaltenden Lösung treten an der Anode Ferrisalze auf usw. In anderen Worten: auf Kosten der von außen gelieferten elektrischen Energie kommt eine chemische Umsetzung des Systems zustande. Für den Fall, daß die Zusammensetzung des Systems am Anfang und am Ende verschieden ist, ist also dieser Vorgang nichts anderes als die Umkehrung der Erzeugung äußerer elektrischer Arbeit auf Kosten der mit der chemischen Umsetzung verbundenen Änderung der freien Energie, des Vorganges also, der der Konstruktion der galvanischen Elemente zugrundeliegt (s. drittes Kapitel).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allmand, A. J. and H. J. T. Ellingham: The Principles of Applied Electrochemistry.. London: Arnold, 1924.Google Scholar
  2. Foerster, F.: Elektrochemie wässeriger Lösungen, IV. Aufl. Leipzig: J. A. Barth, 1923.Google Scholar
  3. Geiger-Scheel: Handbuch der Physik, Bd. XIII. Berlin: Julius Springer, 1928.Google Scholar
  4. Glasstone, S. and A. Hickling: Electrolytic Oxidations and Reductions. New York: Van Nostrand, 1935.Google Scholar
  5. Jellinek, K.: Lehrbuch der physikalischen Chemie, Bd. V. Stuttgart: F. Enke, 1937.Google Scholar
  6. Le Blanc, M.: Lehrbuch der Elektrochemie, XI.—XII. Aufl. Leipzig: Akademische Verlagsgesellschaft, 1925.Google Scholar
  7. Müller, R.: Elektrochemie nichtmetallischer Stoffe. Wien: Julius Springer, 1937.Google Scholar
  8. Miiller, W. J.: Die Bedeckungstheorie der Passivität der Metalle und ihre experimentelle-Begründung. Berlin: Verlag Chemie, 1933.Google Scholar
  9. Ostwald-Drucker: Handbuch der allgemeinen Chemie, Bd. VIII, Teil 2. Leipzig: Akademische Verlagsgesellschaft, 1931.Google Scholar
  10. Wien-Harms: Handbuch der Experimentalphysik, Bd. XII, Teil 2. Leipzig: Akademische Verlagsgesellschaft, 1933.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1952

Authors and Affiliations

  • Giulio Milaƶƶo
    • 1
  1. 1.Istituto Superiore di SanitàUniversität RomRomItalien

Personalised recommendations