Advertisement

Aktuelle ethische Fragen in der Krebsmedizin

  • Stella Reiter-Theil

Zusammenfassung

Die Medizin setzt sich schon seit ihren Anfängen, wenigstens seit der Antike, mit ethischen Fragen nach dem guten und gerechten ärztlichen Handeln auseinander (Eckart, 1990). Ein berühmtes Beispiel dafür ist der Eid des Hippokrates aus vorchristlicher Zeit, nach dem sich der Arzt dazu verpflichtet, das Bestmögliche für den Patienten zu tun, ihm keinen Schaden zuzufügen und Leben zu schützen (Eckart, 1990, S. 49). Der Rückgriff auf die Tradition ärztlicher Ethik oder auf eine christliche Orientierung in der Heilkunde genügt nicht mehr. Die moderne Medizin gibt den Menschen neue Fragen und Probleme auf: Ist das medizinisch „maximal Machbare“auch das im Interesse des Patienten Bestmögliche? Soll das Sterben eines unheilbar Kranken mit allen Mitteln hinausgezögert werden, wenn die Angehörigen dies wünschen? Inwieweit kann statistisches Wissen über den wahrscheinlichen Nutzen oder Schaden einer Behandlung eine Entscheidung im Einzelfall begründen?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beauchamp TL, Childress JF (1989) Principies of biomedical ethics. Oxford University Press, New York OxfordGoogle Scholar
  2. Christ G, Mohm J, Reiter-Theil S (1995) Patientenforum Medizinische Ethik - ein Modellprojekt der Akademie für Ethik in der Medizin. In: Ehninger G, Günther H (Hrsg) 7. Dresdner hämatologisch-onkologisches Gespräch. Individuelle Therapieentscheidungen bei „unbegrenzten Möglichkeiten“. 18./19. November 1994, Pechstein. S 100–109Google Scholar
  3. Deutsch E (1992) Arztrecht und Arzneimittelrecht. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  4. Eckart W (1990) Geschichte der Medizin. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  5. Höffe O (1993) Moral als Preis der Moderne. Ein Versuch über Wissenschaft, Technik und Umwelt. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  6. Kahlke W, Reiter-Theil S (1995) (Hrsg) Ethik in der Medizin. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  7. Kahlke W, Reiter-Theil S (1992) Ausbildung in medizinischer Ethik - Stand und Perspektiven in Deutschland. MMG 17: 227–233 Mohm J (1995) Patientenforum Medizinische Ethik „Aufklärung und Einwilligung“. Akademie für Ethik in der Medizin (Göttingen) in Kooperation mit der Medizinischen Hochschule Hannover, 1. 12. 1993. Ethik Med (Hannover) 1: 38–40Google Scholar
  8. Reiter-Theil S (im Druck) Ethische Probleme der Aufklärung in der Onkologie. Forum der Deutschen KrebsgesellschaftGoogle Scholar
  9. Reiter-Theil S, Kahlke W, Dressel R (1993) Teachers’ Training Course. Ein Projekt der Akademie für Ethik in der Medizin. Forum Medizinische Ethik, WMW 9/10, XLIX–LIGoogle Scholar
  10. Reiter-Theil S (1995) Von der Ethik in der Psychotherapie zur patientenorientierten Medizinethik. Das Modell Patientenforum Medizinische Ethik. In: Beckmann D, Reiter L (Hrsg) Der Psychotherapeut im Spannungsfeld von Praxis, Forschung und sozialer Verantwortung. Hans Strotzka zum Gedenken. Psychosozial 18: 25–33Google Scholar
  11. Reiter-Theil S, Hiddemann W (1996) Der Beitrag von Patienten zur Ethik in der Medizin: Problemwahrnehmung, Perspektivenwechsel, Mitverantwortung.ÄBWGoogle Scholar
  12. Wolff HP (1989) Arzt und Patient. In: Sass H-M (Hrsg) Medizin und Ethik. Reclam, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1997

Authors and Affiliations

  • Stella Reiter-Theil

There are no affiliations available

Personalised recommendations