Advertisement

Schlaganfall pp 158-161 | Cite as

Spontane Subarachnoidalblutung

  • E. Schmutzhard

Zusammenfassung

Ca. 6 bis 10% aller Schlaganfälle werden durch eine spontane Subarachnoidalblutung (SAB) verursacht. Im Gegensatz zur abnehmenden Inzidenz der intrazerebralen Blutung und des Gehirninfarktes (aufgrund der verbesserten Vorsorgemaßnahmen, z.B. Behandlung des erhöhten Blutdruckes, von Herzerkrankungen etc.), ist die Inzidenz der SAB während der letzten fünf Jahrzehnte unverändert geblieben. Ca. 10 (bis 15) Menschen pro 100.000 erleiden pro Jahr eine solche SAB. In den meisten Fällen wird eine SAB durch die spontane Ruptur eines Aneurysmas, das heißt einer sackförmigen, meist angeborenen Mißbildung eines arteriellen Gehirngefäßes verursacht. Solche Aneurysmen kommen bei 1 bis 3% aller Menschen vor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 1996

Authors and Affiliations

  • E. Schmutzhard

There are no affiliations available

Personalised recommendations