Advertisement

Dumme Universitäten, intelligente Parlamente

Chapter
Part of the iff Texte book series (IFF-TEXTE, volume 1)

Zusammenfassung

Von einer Wissensgesellschaft oder einer wissensbasierten Gesellschaft läßt sich sprechen, wenn die Strukturen und Prozesse der materiellen und symbolischen Reproduktion einer Gesellschaft so von wissensabhängigen Operationen durchdrungen sind, daß Informationsverarbeitung, symbolische Analyse und Expertensysteme gegenüber anderen Faktoren der Reproduktion vorrangig werden. Auf der Seite der Ökonomie setzt dies voraus, daß drei Prozesse eine kritische Masse gewinnen und sich gegenseitig verstärken: zum einen die Entstehung der lernenden, intelligenten Organisation, dann ein Strukturwandel von der tayloristisch geprägten Industriearbeit zur Wissensarbeit und schließlich die Ubiquität intelligenter Produkte. Sie sind dadurch gekennzeichnet, daß ihr Wert in der eingebauten Intelligenz liegt, d.h. in der regelgeleiteten Fähigkeit, Entscheidungsoptionen aufgrund bestimmter Situationsbedingungen anzubieten. Während einfache Tätigkeiten und Dienstleistungen von Maschinen oder Robotern übernommen werden, steigt der Bedarf an professioneller Expertise in allen Bereichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 1997

Authors and Affiliations

  1. 1.für das interuniversitäre Institut für interdisziplinäre Forschung und Fortbildungder Universitäten Innsbruck, Klagenfurt und WienDeutschland

Personalised recommendations