Advertisement

Die Alternativen

  • Per Pinstrup-Andersen
  • Ebbe Schiøler
Chapter

Zusammenfassung

Die globale Lage der Agrarwirtschaft ist verwirrend komplex. Unmengen an Nahrungsmitteln werden in ertragreichen Gebieten einiger Weltregionen produziert. Überschüsse türmen sich auf — die „Getreideberge“ sind heute zwar kleiner als in der Vergangenheit — und es ist durchaus verständlich, zu meinen, es gäbe mehr als genug Nahrung für alle. Viele Jahre lang waren in zahlreichen entwickelten Ländern Rekordernten an der Tagesordnung, dem standen in vielen Entwicklungsländern sinkende Erträge oder schlechte und unberechenbare Ernten gegenüber. Diese Länder müssen ihre Ernten regelmäßig durch Getreideimporte und häufig auch durch Hilfslieferungen ergänzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 1.
    Søren Kolstrup, Kan generne trækkes tilbage, Information (Dänemark), 8. November 1999.Google Scholar
  2. 2.
    Birger Lindberg Moller, Genteknologiens betydning for fremtidens fødevareproduktion, in: Gensplejsede fodevarer, Teknologirådet, Kopenhagen 1999.Google Scholar
  3. 4.
    Anthony Trewavas, Much Food, Many Problems, Nature 402, November 1999, 232.Google Scholar
  4. 5.
    Miguel A. Altieri, Peter Rosset, Lori Ann Thrupp, The Potential of Agroecology to Combat Hunger in the Developing World, 2020 Vision Brief 55, International Food Policy Research Institute, Washington, D. C., 1998.Google Scholar
  5. 6.
    Ebbe Schivler, Good News from Africa, International Food Policy Research Institute, Washington, D. C., 1998.Google Scholar
  6. 7.
    Norman Borlaug, Verdens brød, Politiken (Dänemark), 27. November 1999.Google Scholar
  7. 8.
    Ebbe Schiøler, Good News from Africa, International Food Policy Research Institute, Washington, D. C., 1998.Google Scholar
  8. 10.
    Norman Borlaug, Verdens bred, Politiken (Dänemark), 27. November 1999.Google Scholar
  9. 12.
    Ismail Serageldin und Wanda Collins (Hgg.), Biotechnology and Biosafety, 157, Weltbank, Washington, D. C., 1999.Google Scholar
  10. 13.
    Vand-og Sanitetsprogram Bangladesh, Evaluierung 1999/2, Kopenhagen, königlich dänisches Außenministerium, Danida, 1999.Google Scholar
  11. 14.
    Genetically Modified Crops: The Ethical and Social Issues, Nuffield Council on Bioethics, Nuffield Foundation, London 1999.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 2001

Authors and Affiliations

  • Per Pinstrup-Andersen
    • 1
  • Ebbe Schiøler
    • 2
  1. 1.USA
  2. 2.RoskildeDenmark

Personalised recommendations