Advertisement

Lebensstil

  • Siegfried Hetz
  • Maritta Teufl-Bruckbauer

Zusammenfassung

Die Frage des persönlichen Lebensstils wird von jedem Menschen ganz individuell zu beantworten sein und hängt von sehr vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Darüber hinaus ist diese Frage im Laufe eines Lebens immer wieder neu zu stellen und zu beantworten. Außerdem gibt es dafür keine Rezepte und schon gar kein Patentrezept. Sich aus der Fülle der Hinweise, Tipps und Anregungen das herauszupicken, was zu einem passt, was einem gut tut und wovon man sich eine Bereicherung des Lebens erwartet — darin liegt die Kunst. Somit könnte die Frage nach dem Lebensstil auch schon als beantwortet gelten. Ist sie aber nicht, denn es gibt Ereignisse und Umstände, die von einem Moment auf den anderen eine grundlegende Änderung des Lebensstils erfordern, ob man nun will oder nicht. Die Konfrontation mit der Diagnose einer schweren chronischen Erkrankung zählt sicherlich zu den nachhaltig eingreifenden Umständen im Leben eines Menschen. Die selbstverständlich und gerne in den Hintergrund des Bewusstsseins gerückte Frage nach der Endlichkeit der menschlichen Existenz steht plötzlich mitten im Raum und will wahrgenommen werden. Es gibt kein Vorbeimogeln. Der Kampf will aufgenommen werden und zwingt zu Entscheidungen. In der Notwendigkeit, die Frage nach dem persönlichen Lebensstil trotz und wegen der Diagnose neu zu stellen, darin liegt eine besondere Herausforderung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 2003

Authors and Affiliations

  • Siegfried Hetz
  • Maritta Teufl-Bruckbauer

There are no affiliations available

Personalised recommendations