Advertisement

Psychotherapie — auf dem Weg zu einer Wissenschaft der methodischen Reflexion subjektiver Beschädigungen im Rahmen der sozialen Lebenswelt

  • Manfred Steinlechner
Chapter
  • 23 Downloads

Zusammenfassung

Unter „Wissenschaft“ verstehe ich die methodische Organisation eines beliebigen Gegenstandsbereiches aus der menschlichen Welt zum Zweck der neugierigen Erkundung und zur Herstellung von Ergebnissen, die von anderen Menschen prinzipiell überprüfbar sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 1.
    Vgl. Apel KO (1976) Transformation der Philosophie, Bd. 1 und 2. FrankfurtGoogle Scholar
  2. 2.
    Wittgenstein L (1973) Tractatus logico-philosophicus. Logisch-philosophische Abhandlung. FrankfurtGoogle Scholar
  3. 3.
    In: Hülst D, Tjaden KH, Tjaden-Steinhauser M (1973) Methodenfragen der Gesellschaftsanalyse. Frankfurt, S. 17Google Scholar
  4. 4.
    In: Holzkamp K (1973) Kritische Psychologie. Frankfurt, S. 82Google Scholar
  5. 5.
    In: Wesiack W (1980) Psychoanalyse und praktische Medizin. Stuttgart, S. 311Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. Habermas J (1973) Erkenntnis und Interesse. FrankfurtGoogle Scholar
  7. 7.
    In: Appleyard B (1992) Der halbierte Mensch. München, S. 285Google Scholar
  8. 8.
    Gehlen A (1976) Der Mensch. Seine Natur und seine Stellung in der Welt. WiesbadenGoogle Scholar
  9. 9.
    Schütz A (1974) Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Eine Einleitung in die verstehende Soziologie. FrankfurtGoogle Scholar
  10. 10.
    Wittgenstein L (1975) Philosophische Untersuchungen. Frankfurt, S. 127Google Scholar
  11. 11.
    Apel KO (FN 1) Bd. 1, S. 321Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1996

Authors and Affiliations

  • Manfred Steinlechner

There are no affiliations available

Personalised recommendations