Advertisement

Zusammenfassung

Die Glückserlebnisse, welche in diesem Kapitel besprochen werden, sind einer Anzahl Beobachtungen entlehnt, die in der Psychiatrisch-Neurologischen Klinik, Valeriusplein, in Amsterdam, bei Patienten mit klinisch-nosologisch ganz verschiedenen Krankheiten gemacht wurden. Im Verlaufe ihrer Krankheit zeigten sie alle einige Zeit hindurch einen Komplex von Erscheinungen, bei denen das auffallendste ein Glücksgefühl von solcher Intensität war, daß es das ganz Bild beherrschte und ihm Farbe verlieh, während es objektiv und subjektiv die größte Rolle spielte in den Erlebnissen der Patienten. Neben dieser großen Übereinstimmung finden sich in der Weise des Erlebens beträchtliche Unterschiede, die hier näher zu analysieren versucht werden soll.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    „Losse gedachten“ („Gedankensplitter“). Nieuwe Gids. Januarnummer 1922.Google Scholar
  2. 2).
  3. 1).
    Les médications psychologiques Bd. 2, S. 278.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1924

Authors and Affiliations

  • H. C. Rümke
    • 1
  1. 1.AmsterdamNiederlande

Personalised recommendations