Advertisement

Zentrale Hör- und Sprachstörungen im Rahmen des organischen Psychosyndroms

  • Johannes Graichen
Conference paper
Part of the Pädiatrie und Pädologie book series (PÄD SUPPL, volume 1)

Zusammenfassung

Nach einem eingehenden Überblick der Literatur zentraler Hör- und Sprachstörungen werden die differentialdiagnostischen Möglichkeiten des Psychologen dargelegt, die in Diagnose und Therapie dieser Störungen gelegen sind. Die Bedeutung der anwendbaren Tests wird kritisch mitgeteilt und die Ergebnisse eingehender und differenzierter Untersuchungen an einem Krankengut von 60 Kindern zur Diskussion gestellt.

Central Hearing and Speech Impediments as Parts of the Organic Psycho-Syndrome

Summary

After a detailed survey of the literature on central hearing and speech impediments the differential diagnostic measures that the psychologist can apply to diagnosis and therapy are enumerated. The applicable tests are scrutinized and the results of intensive and diffenertiated examinations on 60 child patients presented for discussion.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnold, G. E.: Angeborene Worttaubheit: akustische Agnosie, Z. f. Laryngol. Rhinol., 39, 52–59 (1960)Google Scholar
  2. Arnold, G. E.: In: Luchsinger und Arnold: Lehrbuch d. Stimm-u. Sprachheilkunde, 2. Aufl., Wien: Springer, 1959.Google Scholar
  3. Böhme, G.: Störungen der Sprache, der Stimme und des Gehörs durch frühkindl. Hirnschädigungen, Jena: VEB Gustav-Fischer-Verlag, 1966.Google Scholar
  4. Böhme, G.: Stimm-, Sprach-und Hörstörungen, Jena: VEB Gustav-Fischer-Verlag, 1969.Google Scholar
  5. Coen: Die Hörstummheit und ihre Behandlung, Wien, 1888, zit. nach Seemann. Göllnrrz, G.: Die Bedeutung der frühkindl. Hirnschädigung für die Kinderpsychiatrie, eipzig: G. Thieme, 1954.Google Scholar
  6. Gutzmann, H.: Sprachstörungen und Erblichkeit, Med. Klinik 30, 256–258, 1934.Google Scholar
  7. Hardesty, F. P., und H. J. Priester: Handb. f. den Hamburg-Wechsler-Intelligenztest f. Kinder, 3. Aufl., Bern und Stuttgart: Huber, 1966.Google Scholar
  8. Huffmann, G.: Das neurologische und psychiatrische Defektsyndrom bei frühkindl. Hirnschaden, Stuttgart: G. Thieme, 1968.Google Scholar
  9. Kerenjarto, M. V., und G. Schmidt: Faktoren-Analyse des Hamburg-Wechsler-Intelligenztests für Kinder, Diagnostica 8, 95–110 (1962).Google Scholar
  10. Lempp, R.: Frühkindliche Hirnschädigung und Neurose, Bern: Huber, 1964.Google Scholar
  11. Liebmann: Hörstummheit, Berlin, 1925.Google Scholar
  12. Loebell, H.: Seelentaubheit, Arch. Ohr.-Nas.-Kehlk. Heilkunde 154, 157–164 (1944).CrossRefGoogle Scholar
  13. Luchsinger, R.: Geräuschaudiometrische Nachprüfungen sensorischer Formen von Hörstummheit (zentrale Schwerhörigkeit), Folia phoniat. 8, 247–260 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  14. Luchsinger, R.: Die Vererbung von Sprach-u. Stimmstörungen, Folia phoniat. 11, 7–64 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. Luchsinger, R.: G. E. Arnold: Lehrbuch der Stimm-und Sprachheilkunde, 2. Aufl., Wien: Springer, 959.Google Scholar
  16. Nadoleczny, M.: Kurzes Lehrbuch der Sprach-u. Stimmheilkunde, Leipzig: Vogel, 1926.Google Scholar
  17. Newman, J. R., and F. H. Loos: Differences between Verbal and Performance IQ’s with entally Defective Children on the Wechsler Intelligence Scale for Children, J. consult. Psychol., 19, 16 (1955).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  18. Schilling, A.: Sprachstörungen (einschl. Hörstummheit u. Seelentaubheit) bei Zerebralparetikern u. ihre Behandlung unter besonderer Berücksichtigung des Hörtrainings, Jahrb. d. Fürsorge f. Körperbehinderte, Stuttgart: G. Thieme, 1962.Google Scholar
  19. Seashore, H. G-.: Differences-between Verbal and Performance IQ’s on the Wechsler Intelligence Scale for Children, J. consult. Psychol., 15, 62–67 (1951).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  20. Seemann, M.: Die Bedeutung der Zwillingspathologie für die Erforschung von Sprachleiden, Arch. Sprach-und Stimmheilkunde, 1, 88–98 (1937).Google Scholar
  21. Sprachstörungen bei Kindern, 1. Aufl., C. Marhold, Halle 1959; 3. Aufl., Berlin: VEB Volk u. Gesundheit, 1969.Google Scholar
  22. Stochert, V.: Einführung in die Psychopathologie des Kindesalters, 2. Aufl., Berlin, 1949. — Zentrale Hörstörungen, Fortschr. Neurol. Psychiat., 22, 457–472 (1954).Google Scholar
  23. Wechsler, D., A. Hardesty und H. Lauser: Die Messung der Intelligenz Erwachsener, extband, Bern: Huber, 1956.Google Scholar
  24. Wewetzer, K. H.: Das hirngeschädigte Kind, Stuttgart: G. Thieme, 1959.Google Scholar
  25. Wewetzer, K. H.: Intelligenztests für Kinder im Handb. der Psychol., Herausg. R. HEISS, Bd. 6, 200–225, Göttingen, 1964.Google Scholar
  26. Wunderlich, CH.: Die Psychodiagnostik des organisch hirngeschädigten Kindes, Stuttgart: Ferdinand-Enke-Verlag, 1963.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 1972

Authors and Affiliations

  • Johannes Graichen
    • 1
    • 2
  1. 1.Abteilung für Kinder- und JugendpsychiatrieUniversitäts-Nervenklinik TübingenTübingenDeutschland
  2. 2.Abt. für Jugendpsychiatrie und NeurologieKlinisches JugendheimTübingenDeutschland

Personalised recommendations