Advertisement

Die Entwicklung des Projektes der Gewölbemauer Kölnbrein

  • W. Finger
  • J. Rainer
  • H. Stäuble
  • R. Widmann
Conference paper
  • 20 Downloads
Part of the Die Talsperren Österreichs book series (TALSPERREN, volume 22)

Zusammenfassung

Die Gewölbemauer Kölnbrein ist das Hauptbauwerk des Pumpspeicherkraftwerkes Malta in Kärnten, Österreich. Die Projektierung dieser zweistufigen Kraftwerksanlage erstreckte sich über 20 Jahre und war in diesem Zeitraum naturgemäß stark von der Bedarfsentwicklung, der Energieversorgung und der Entwicklung des Sperrenbaues beeinflußt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (1).
    E.MAGNET, “Wasserkraftnutzung in Kärnten”, Österr.Wasserwirtschaft, Jg.14, Heft 10/11, 1962.Google Scholar
  2. E.WERNER, “The Malta hydroelectric scheme”, Water Power, August 1972.Google Scholar
  3. (2).
    R.KETTNER, “Zur Formgebung und Berechnung der Bogenlamellen von Gewölbe-mauern”, Schriftenreihe ‘Die Talsperren Österreichs’, Heft 8, 1959.Google Scholar
  4. R.WIDMANN, “Der Parabelbogen im Gewölbemauerbau”, ‘Der Bauingenieur’, Heft 6, 1961.Google Scholar
  5. R.WIDMANN, “Zur Berechnung und wirtschaftlichen Formgebung von Gewölbe-mauern”, Österr.Ingenieurzeitschrift, ÖIZ, Heft 8, 1961.Google Scholar
  6. (3).
    R.WIDMANN, “The Dams of the Zemm-Hydroelectric Scheme”, World Dams today, 1970.Google Scholar
  7. (4).
    E.MAGNET, R.WIDMANN, “Foundation Problems of Koelnbrein Arch Dam”, 3rd ISRM Congress 1974, Denver, Colorado.Google Scholar
  8. (5).
    H.KIESSLING, R.RIENÖSSL, W.SCHOBER, “Earth and Earth-Rock Dams in Austria”, Generalbericht, 12. Internationaler Talsperrenkongreß 1976 in Mexiko.Google Scholar

Copyright information

© Österr. Wasserwirtschaftsverband, Wien 1975

Authors and Affiliations

  • W. Finger
  • J. Rainer
  • H. Stäuble
  • R. Widmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations