Advertisement

Die Nennbelastung — Ein Neues Kennzeichen Einer Talsperre

  • H. Grengg
Conference paper
  • 19 Downloads
Part of the Die Talsperren Österreichs book series (TALSPERREN, volume 22)

Zusammenfassung

Ganz neu ist dieser Begriff nicht, denn in der “Österreichischen Bauzeitschrift 1951”/11,12 ist er dazu verwendet worden, die Talsperren Salza und Hierzmann(Registre mondial des Barrages 1973 pag. 65, ligne 16 und 18) miteinander zu vergleichen; und in der Statistik 1961 der österreichischen Talsperren ist er vom Verfasser wie folgt definiert worden: “Die Nennbelastung einer Talsperre hat sich bisher noch nicht durchgesetzt, obwohl sie allein geeignet ist, Talsperren verschiedenen Typs der Größe nach zu ordnen oder zu vergleichen. Sie sei “der Wasserdruck auf eine vertikale Abschlußfläche an der Stelle des. Stauwerkes ohne Berücksichtigung der Einbindung. Ein solcher fiktiver Abschlußquerschnitt kann selbstverständlich nicht ohne einige Willkür in das Sperrengelände eingefügt werden, weil weder bei einem im Grundriß gekrümmten Bauwerk die auszuwählende Sehne genau festliegt, noch ein gerader Schnitt in allen Fällen sinnvoll ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Österr. Wasserwirtschaftsverband, Wien 1975

Authors and Affiliations

  • H. Grengg

There are no affiliations available

Personalised recommendations