Advertisement

Pioniere der Raketentechnik aus Österreich

  • Fritz Sykora
Chapter
Part of the Technisches Museum für Industrie und Gewerbe in Wien Forschungsinstitut für Technikgeschichte book series (TECHNIKER, volume 22)

Zusammenfassung

Die heute so aktuelle Raketen- und Raumfahrttechnik wäre undenkbar ohne die Leistungen einiger weniger Enthusiasten, die, oft verspottet und verlacht, in den Zwanziger- und Dreißigerjahren durch ihre Forschungen und Versuche die wissenschaftliche Grundlage schufen. Es ist eine nur allzuwenig bekannte Tatsache, daß mehr als ein Drittel aller dieser Frühpioniere aus Österreich — Ungarn stammt2. Und als genau vor dreißig Jahren die moderne Raketentechnik ihr erstes Todesopfer forderte, war es wiederum ein Österreicher: Max Valier.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Werner Brügeh Männer der Rakete. Verlag Hachmeister & Thal, Leipzig 1933.Google Scholar
  2. Heinz Gartmann: Träumer, Forscher, Konstrukteure. Econ-Verlag, Düsseldorf 1955 ff.Google Scholar
  3. Hans Hartl: Hermann Oberth. Theodor Oppermann Verlag, Hannover 1958.Google Scholar
  4. Archivalien über Max Valier, dankenswerterweise zur Verfügung gestellt, von seiner Schwester Martha Zorbach.Google Scholar
  5. Archivalien über Ing. Friedrich Schmiedl, dankenswerterweise von ihm selbst zur Ver-fügung gestellt.Google Scholar
  6. Archivalien über Dipl.-Ing. Hermann Potocnik, dankenswerterweise zur Verfügung gestellt von S’einer Nichte, Frau Maria Podließnig, sowie vom Österreichischen Kriegsarchiv.Google Scholar
  7. Archivalien über Professor Dr. Ing. Eugen Sänger, dankenswerterweise von ihm selbst zur Verfügung gestellt.Google Scholar
  8. Ein Teil der angeführten Archivalien befindet sich im Forschungsinstitut für Technik-geschichte.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1960

Authors and Affiliations

  • Fritz Sykora

There are no affiliations available

Personalised recommendations