Advertisement

Einfluß der Illustration auf den Text

  • Harry Tipper
  • Harry L. Hollingworth
  • G. B. Hotchkiss
  • F. A. Parsons
Part of the Bücher der industriellen Psychotechnik book series (BIP, volume 1)

Zusammenfassung

Man hat sich daran gewöhnt, eine Reklame als Zusammensetzung von Elementen anzusehen: Text — Worte und Illustration — Farbe, Verzierungen, Umrandung usw. In Wirklichkeit sind alle diese Elemente nur ein Teil der Sprache, durch die der Inhalt der Reklame dem Publikum vermittelt werden soll. Allgemein ist die irrige Ansicht verbreitet, daß der Text der einzige Ausdruck der Sprache ist und daß die anderen Reklameelemente nur auf der Basis von persönlichem Geschmack und Laune ausgewählt und angewendet werden. Alle Elemente sind jedoch gewissen, genau bestimmten wissenschaftlichen Prinzipien unterworfen, nach denen sich die Reklame in ihrer Gesamtheit zu richten hat, wenn sie auf ihr Publikum zweckmäßig einwirken will, um die beabsichtigte Eeaktion zu erzielen. Die Unterscheidung zwischen Text und Illustration beruht zum größten Teil nur auf gewohnheitsmäßigen Überlieferungen. Sie basiert hauptsächlich darauf, daß gewöhnlich nur zwei verschiedene Personen oder Arbeitsgruppen nötig sind, um einerseits Text und andererseits Illustration herzustellen. Nur wenige Autoren können die Illustration ausführen, ebenso wenige Autoren sind fähig, einen Text abzufassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1928

Authors and Affiliations

  • Harry Tipper
  • Harry L. Hollingworth
  • G. B. Hotchkiss
  • F. A. Parsons

There are no affiliations available

Personalised recommendations