Advertisement

Einwand, daß ein leerer Raum zwischen den Atomen nicht denkbar sei, weil der Raum nur in Ausdehnung der Materie bestehe

  • Gustav Theodor Fechner
Part of the Kleine Bibliothek für das 21. Jahrhundert book series (BIBLIOTHEK, volume 1)

Zusammenfassung

Zu den mannigfachen Einwänden, welche gegen die Atomistik, das abschließende Resultat unzähliger mühsamer Arbeiten am Experimentiertisch, leichten Wurfs vom Studiertisch her erhoben worden sind, gehört insbesondere auch der, daß der Raum als bloßer Formalbegriff gar nicht ohne Materie als haltgebenden Realbegriff gedacht werden könne, nur eben als Ausdehnung der Materie faßbar sei. Ja ich habe aus diesem Gesichtspunkte den Vorwurf hören müssen,1 ich habe „gar keine Ahnung von dem Unterschiede des Real- und Formalbegriffes“, wogegen ich nur erwidern kann, daß diesem Einwande gar keine Ahnung von dem unterliegt, worauf es hierbei ankommt.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1995

Authors and Affiliations

  • Gustav Theodor Fechner

There are no affiliations available

Personalised recommendations