Advertisement

Mechanik starrer Körper

  • K. W. Fritz Kohlrausch
Chapter
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

Werden n Mp, von denen im freien Zustand jeder drei Freiheitsgrade (d. i. drei Bestimmungsstücke oder Parameter in Form von z. B. drei Ortskoordinaten oder drei Geschwindigkeitskomponenten) besaß, durch sog. „innere“ Kräfte wechselseitig aneinander gebunden, so bilden sie ein „Punktsystem“ mit insgesamt 3 n Freiheitsgraden. Zur Beschreibung der „äußeren Bewegungen“ des Systems als Ganzes werden sechs Bestimmungsstücke benötigt, nämlich drei für die Translation und drei für die Rotation. Es bleiben 3 n−6 Freiheitsgrade über zur Beschreibung von „inneren Bewegungen“, die, da bei ihnen das System weder verschoben noch verdreht werden darf, offenbar nur innere Schwingungen sein können. Die inneren Kräfte bedingen Form und Volumen des Systems, sind also Funktionen der wechselseitigen Entfernungen der Mp; in deren Gleichgewichtslage heben sie sich gegenseitig auf. — In Fällen, bei denen im Sinne der Problemstellung innere Bewegungen außer Betracht bleiben, können diese inneren Kräfte als unendlich groß, die Punktsysteme als völlig starr angesehen werden. Die Einwirkung äußerer Kräfte auf starre Körper wird in den folgenden Abschnitten behandelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1951

Authors and Affiliations

  • K. W. Fritz Kohlrausch

There are no affiliations available

Personalised recommendations