Advertisement

Die Gliederung der statistischen Massen

  • Felix Klezl-Norberg
Chapter
  • 21 Downloads

Zusammenfassung

Wir haben bereits festgelegt, daß nur gegliederte Massen für die Statistik in Betracht kommen. Diejenigen Merkmale, welche den Zähleinheiten einer statistischen Masse in verschiedener Weise oder verschiedenem Grade zukommen und als Einteilungsprinzip für die Gliederung der Massen herangezogen werden, nennt man „Gliederungsmerkmale“ oder noch häufiger „Erhebungsmerkmale“. „Erhebungs“merkmale deshalb, weil sie eben bei einer bestimmten Erhebung statistisch erfaßt werden sollen und daher in den Erhebungspapieren aufscheinen müssen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. P. Flaskäntper,„Die logische Natur der quantitativen statistischen Merkmale mit besonderer Berücksichtigung des Problems der Gruppenbildung“, in „Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik”, III. Fg., 76. Bd.Google Scholar
  2. F. Zizek,„Die statistische Bearbeitung des Erhebungsmaterials durch Gruppenbildung“, in „Statistische Monatsschrift”, 3. Fg.,I. Bd., 1919.Google Scholar
  3. Ders.,„Komplexe gleichartiger quantitativer Erhebungsmerkmale mit Häufungs-und Gliederungsmöglichkeit“, in „Allgemeines Statistisches Archiv”, 25. Bd., 1935/36.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1946

Authors and Affiliations

  • Felix Klezl-Norberg
    • 1
  1. 1.Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations