Advertisement

Allgemeine Probleme

  • Hans Strotzka
Chapter

Zusammenfassung

In den zwei entscheidenden Traditionen der Psychotherapie, Psychoanalyse und Verhaltenstherapie wurde die Frage einer Dokumentation ganz verschieden gehandhabt. Psychoanalytiker hatten die Tendenz, diesen ganzen komplexen Interaktionsvorgang für höchst privat zu halten und entweder gar nicht oder nur ex post, anekdotisch und narrativ, etwa im Interesse einer Publikation, zu dokumentieren. In diesem Falle mußten aber oft wesentliche Fakten willkürlich verändert werden, um den Patienten nicht identifizierbar zu machen. Man wird also den Fallgeschichten, wie sie seit Freud bis heute traditionell berichtet werden, mit einiger Skepsis gegenüberstehen. Manche vielleicht sehr wichtige Aspekte mögen fehlen, manche bewußt oder unbewußt verändert sein. Versuche zu objektivieren oder gar zu quantifizieren, wurden oft, als dem spezifischen analytischen Konzept nicht adäquat, nicht nur wegen methodischer Schwierigkeiten, sondern prinzipiell abgelehnt. Die Lage verbesserte sich durch die Möglichkeit, durch Ton- und Videobänder konkretes Material zu erhalten, nicht wesentlich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1982

Authors and Affiliations

  • Hans Strotzka
    • 1
  1. 1.Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations