Advertisement

Lehr- und Lernziele im technischen Unterricht

  • Adolf Melezinek

Zusammenfassung

Im Sinne unseres ingenieurpädagogischen Ansatzes ist für uns die Frage nach den Lehr- bzw. Lernzielen* eine Frage nach dem „wozu“. Wozu wird unterrichtet ?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturangaben zu Kapitel 2

  1. [1]
    Bloom, B. S.: Taxonomy of Educational Objectives — Cognitive Domain. David McKay Company, Inc., New York, 1956.Google Scholar
  2. [2]
    Cube, F. von: Ergänzende und korrigierende Funktionen des Lehrers beim Einsatz curricularer Medien. FEOLL, Paderborn, 1975.Google Scholar
  3. [3]
    Decker, F., und Mayer, R.: Betriebliche Mitarbeiterbildung. Verlag Dr. Th. Gabler, Wiesbaden, 1976.Google Scholar
  4. [4]
    Dubs, R.: Zur Curriculumforschung im berufsbildenden Schulwesen in der Schweiz. In: Die berufsbildende Schule Österreichs, Heft 2, 1973/74.Google Scholar
  5. [5]
    Dumke, D.: Schülerleistung und Zensur — Ergebnisse aus der Arbeit niedersächsischer Lehrerfortbildung. Schrödel Verlag, Hannover, 1973.Google Scholar
  6. [6]
    Frank, H.: Zur Objektivierung des Testens und Prüfens. In: Melezinek (Hrsg.), „Die Technik und ihre Lehre“. Verlag J. Heyn, Klagenfurt, 1974.Google Scholar
  7. [7]
    Gronlund, N.: Stating Behavioral Objectives for Classroom Instruction. The Macmillan Company, London, 1970. ( Deutsche Übersetzung von Norbert Murauer, Skriptenreferat der Österreichischen Hochschülerschaft an der TU Graz. )Google Scholar
  8. [8]
    Guilford, J. P.: A System of Psychomotor Abilities. In:American Journal of Psychology, 71, 1968.Google Scholar
  9. [9]
    Heller, K.: Leistungsbeurteilung in der Schule. Quelle und Meyer Verlag, Heidelberg, 1974.Google Scholar
  10. [10]
    Hoffmann, M: Problematik der Benotung. In: Hinweise für die Lehrkräfte an den landwirtschaftlichen Fachschulen in Bayern. Herausgeber: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten — Ref. Schulwesen.Google Scholar
  11. [11]
    Krathwohl, D. R.: Taxonomy of Educational Objectives — Affective Domain. David McKay Company, Inc., New York, 1974.Google Scholar
  12. [12]
    Mager, R.: Lernziele und programmierter Unterricht. Beltz Verlag, Weinheim, 1972.Google Scholar
  13. [13]
    Onken, H.: Die Erfolgsanalyse in der betrieblichen Weiterbildung. Siemens AG., Bestell-Nr. E 6400/001.Google Scholar
  14. [14]
    Peters, R., und Polke, M: Beruf und Ausbildung der Ingenieure. VDI, Düsseldorf, 1973.Google Scholar
  15. [15]
    Peters, R.: Das Qualifikationsprofil des Ingenieurs. In: Melezinek (Hrsg.), „Ingenieurpädagogik und Computereinsatz“. Verlag J. Heyn, Klagenfurt, 1975.Google Scholar
  16. [16]
    Posch, P., und Schneider, W: Elemente der Unterrichtsplanung auf Hochschulniveau. IBE-Bulletin 12/1973.Google Scholar
  17. [17]
    Rys, S.: Zâklady didaktiky. Verlag Nate vojsko, Prag, 1966.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 1977

Authors and Affiliations

  • Adolf Melezinek
    • 1
  1. 1.Universität für BildungswissenschaftenKlagenfurtÖsterreich

Personalised recommendations