Advertisement

Sonderwicklungen

  • Heinrich Sequenz

Zusammenfassung

Maschinen für große Stromstärken machen Stromwender mit Stegen erforderlich, die eine beträchtliche axiale Länge haben. Um zu verhindern, daß sich diese langen Stege durch die Fliehkraft oder durch die Erwärmung ausbiegen, ordnet man isoliert aufgesetzte Schrumpfringe an, oder man teilt den Stromwender der Länge nach in zwei oder sogar drei Teile und verbindet die Stege durch Flügel, die zur Lüftung der Stromwender beitragen. Eine Gleichstrommaschine mit einem solchen Doppelstromwender zeigt Abb. 381. In Abb. 381 a sieht man den Anker mit dem Doppelstrom wender eines Gleichstromgenerators mit 1000 kW Leistung für 100 V und 10 000 A bei 375 U/min.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Arnold, E. und la Cour, J. L.: Die synchronen Wechselstrom mas chnen. S. 388. Berlin: Julius Springer, 1904.Google Scholar
  2. Boucherai, P.: Alternateur com oundé de 736 kilowatts. Systéme Boucherot. L’Industrie électrique. 9 (1900), S. 297.Google Scholar
  3. Greenwood, L,: Design of Direct Current Machines: London: Macdonald and Co., 1949.Google Scholar
  4. Hartwagner, L.: Fortschritte im Bau kompensierter Motoren. ETZ 49 (1928), S. 1253.Google Scholar
  5. Jonas, J.: Eine allgemeinere Form der Frequenzgleichung elektrischer Maschinen. Elektrotechn.,u. Masch.-Bau 43 (1925), S. 861.Google Scholar
  6. Levi, Franco A.: Su di una modificazione dell’ anello di Pacinotti atta a consentire la conversione di frequenza. L’Elettrotecnica 38 (1951), S. 310.Google Scholar
  7. Mauduit, A., Lamboeuf C.: La Dynamo. Théorie et construction des machines électriques a courant continu. Paris: J -B Bailhère,et fils. 1936.Google Scholar
  8. Mazzocchi, Manlio: Avvolgimenti delle macchine elettriche a corrente continua ed alternata. Milano: Ulrico Hoepli, 1938.Google Scholar
  9. Pistoye, H. de: Un nouveau moteur asynchrone compensé. Revue générale de 1’Electricité 27 (1930), S. 15–57.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1952

Authors and Affiliations

  • Heinrich Sequenz
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule in Wien, Österreichischen Akademie der WissenschaftenWienÖsterreich

Personalised recommendations