Advertisement

Lichenoide follikuläre Keratosen

  • C. Bruhns
  • St. R. Brünauer
  • S. Ehrmann
  • C. Moncorps
  • M. Oppenheim
  • Fr. G. M. Wirƶ
Part of the Handbuch der Haut- und Geschlechtskrankheiten book series (894)

Zusammenfassung

Diejenigen Formen der follikulären Keratosen, welche man wegen der Ähnlichkeit ihrer Einzelefflorescenzen mit jenen des Lichen ruber acuminatus zumeist (Siemens, Lang, Strassberg U. a.) als lichenoide Follikularkeratosen bezeichnet, erscheinen hauptsächlichst repräsentiert durch die Keratosis suprafollicularis (pilaris) alba et rubra, deren Veränderungen so häufig und namentlich bei typischer Entwicklung so charakteristisch sind, daß sie, wie Veyrières hervorhebt, der klinischen Beobachtung nicht entgehen konnten, und so finden sich denn auch in den einschlägigen Werken und Abhandlungen der zweiten Hälfte des abgelaufenen Jahrhunderts vielfach Darstellungen dieser Affektion, für welche zumeist, so auch von Bazin, die Bezeichnung Lichen pilaire oder Lichen pilaire par hypertrophie gebraucht wurde. Die ersten Arbeiten, die sich jedoch ausschließlich mit diesem Krankheitsbilde beschäftigten, waren jene von Erasmus Wilson (1876) und von Tilbury Fox (1879); während ersterer für das Krankheitsbild die Benennung Folliculitis rubra gebrauchte, schilderte es letzterer als Cacotrophia folliculorum oder Follicular malnutrition. Diesen beiden Publikationen, welche bereits erwähnen, daß bei dieser Affektion mitunter auch Rumpf und Gesicht befallen sein können, folgte 1882 jene von Lemoine, welcher mit der Bezeichnung Ichthyose ansérine des scrophuleux betonen wollte, daß seiner Ansicht nach dieses Leiden nur bei Skrofulösen auftrete. Jackson (1886) gebrauchte als erster die Bezeichnung Keratosis pilaris, welche Benennung auch J. N. Hyde (1888) vorzieht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1931

Authors and Affiliations

  • C. Bruhns
  • St. R. Brünauer
  • S. Ehrmann
  • C. Moncorps
  • M. Oppenheim
  • Fr. G. M. Wirƶ

There are no affiliations available

Personalised recommendations