Advertisement

Warenfehler

  • F. Weber
  • F. Gasser
Chapter
  • 12 Downloads

Zusammenfassung

Die Aufzählung der Warenfehler in diesem Abschnitt ist selbstverständlich keine vollständige1. In der Färberei ist, verursacht durch die verschiedensten Operationen der Warenherstellung, der Vorappretur, der Färberei selbst, aber auch der Fasern, die zur Herstellung des in Frage kommenden Textilgutes verwendet werden, eine sehr große Zahl an Fehlausfällen möglich. Diese sind naturgemäß auch nicht annähernd vollständig zu beschreiben. Eine Reihe von ihnen wurde bereits im Rahmen der Besprechung der einzelnen Färbeweisen angeführt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Vgl. Linsenmeier: Melliand Textilber. 32, 440 (1951).Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. Amer. Dyestuff Reporter 37, 221 (1948).Google Scholar
  3. 3.
    Millson. Royer, Amick: Amer. Dyestuff Eeporter 36, 425 (1947).Google Scholar
  4. 3a.
    Siehe auch Thommen: Textil-Rundschau 3, 304, 367 (1948).Google Scholar
  5. 4.
    Amer. Dyestuff Eeporter 34, 46 (1945).Google Scholar
  6. 5.
    Vgl. z. B. Text. World 1947, 105.Google Scholar
  7. 6.
    Vgl. de Jong: Breda & Enka Eayon Eevue 1951, engl. Ausgabe, S. 105.Google Scholar
  8. 7.
    Es werden stets einen halben Meter lange Abschnitte von jedem Warenstück aufbewahrt.Google Scholar
  9. 8.
    Wagner: Entstehung der Seidenlaus. Melliand Textilber. 1925, 43, 118, 358, 771. Melliand Textüber. 1926, 929, 1026.Google Scholar
  10. 9.
    Watkins, Millson, Eoyer: Amer. Dyestuff Keporter 1947, 3.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1954

Authors and Affiliations

  • F. Weber
    • 1
  • F. Gasser
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations