Advertisement

Bergmännische Zeichen

  • Franz Kirnbauer

Zusammenfassung

Der erste und älteste Nachweis einer Signatur für Bergbau gelang mir für Tirol und für das Jahr 1561. Die erste Landkarte Tirols ist nicht im Lande selbst, sondern in Wien entstanden. Sie ist eine Arbeit des Arztes und Hofhistoriographen Wolfgang Lazius (1514–1565), der eine der bekanntesten Persönlichkeiten unter den österreichischen Humanisten des 16. Jahrhunderts war. Die Tiroler Karte erschien in dem ersten Atlas der österreichischen Lande, den „Typi chorogradhici Austriae“ im Jahre 1561 und ist in Kupferstich ausgeführt. Das Geographische Institut der Universität Wien besitzt so wohl ein Original dieser ersten Landkarte von Tirol als auch eine Neuausgabe des ganzen Atlasses, der „Typi chorographici“, die in vorbildlicher Weise von E. Oberhummer und F. Wieser vor drei Jahrzehnten besorgt wurde.1

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    E. Oberhummer und F. W. v. Wieser, Wolfgang Lazius’ Karten der Österreichischen Lande und des Königreichs Ungarn, Festschrift der K. K. Geogr. Ges. Wien, Innsbruck 1906, Tafel 10.Google Scholar
  2. 1.
    E. Oberriimmer und F. R. V. Wieser, 1. c., S. 34, bilden den BergknappenGoogle Scholar
  3. 1.
    F. Kirnbauer, Bergmännische Salzsprüche aus Oberösterreich, Heimatgaue, Linz a. D., 16. Jhrg. (1935), S. 66; hierin eine genaue Beschreibung des Bildes und Spruches.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1938

Authors and Affiliations

  • Franz Kirnbauer
    • 1
  1. 1.Freiberg in. Sa.Deutschland

Personalised recommendations