Erstversorgung durch den Krankenhausarzt

  • Karsten Junge
  • Ulf Peter Neumann

Zusammenfassung

Der Terminus »akutes Abdomen« ist kein Krankheitsbild, sondern zunächst ein reiner Arbeitsbegriff für eine klinische Zustandsbeschreibung. Mit der Diagnose »akutes Abdomen« erkennt der Kliniker den unmittelbaren diagnostischen und therapeutischen Handlungsbedarf an, ohne dass eine klare Diagnose vorliegt. Viele der zugrundeliegenden Ursachen sind Bestandteil des chirurgischen Fachgebiets bzw. erfordern eine chirurgische Intervention. So besteht bei rund zwei Dritteln aller Fälle von akutem Abdomen die Indikation zur Operation. Ziel der Erstversorgung durch den Krankenhausarzt muss es sein, so rasch wie möglich den Weg von der symptomorientierten zur kausalen Therapie zu finden. Die primäre Diagnostik muss mit möglichst minimalem Aufwand sicher die Frage klären, ob ein Patient einer Notfalloperation zugeführt werden muss oder ob Zeit für differenzialdiagnostische Maßnahmen bleibt. Dabei kommt der zielgerichteten Erhebung von Anamnese und klinischem Befund eine mindestens ebenso zentrale Rolle zu wie der Auswahl der jeweils geeigneten technischen Untersuchungsverfahren.

Weiterführende Literatur

  1. Attard AR, Corlett MJ, Kidner NJ et al (1992) Safety of early pain relief for acute abdominal pain. BMJ 305: 554–556CrossRefGoogle Scholar
  2. Bartels H (2002) Akutes Abdomen aus intensivmedizinischer Sicht. Chir Gastroenterol 18: 26–0Google Scholar
  3. Brewster GS, Herbert ME, Hoffmann JR (2000) Medical myth: analgesia should not be given to patients with an acute abdomen because it obscures the diagnosis. West J Med 172: 209–210CrossRefGoogle Scholar
  4. Carnett JB (1926) Intercostal neuralgia as a cause of abdominal pain and tenderness. Surg Gynecol Obstet 42: 625–632Google Scholar
  5. Cope Z (1947) The early diagnosis of the acute abdomen. Oxford University Press, New YorkGoogle Scholar
  6. Czerwonka H, Heise B, Kraus T (2001) Diagnose des akuten Abdomens. Allgemein- und Viszeralchirurgie up2date 3–20Google Scholar
  7. de Dombal FT (1988) The OMGE acute abdominal pain survey. Progress report 1986. Scand J Gastroenterol 23: 36–42CrossRefGoogle Scholar
  8. Dirks E, Nothwang J (2000) Gastrointestinale Notfälle: akutes Abdomen. Notfall Rettungsmed 3: 381–389CrossRefGoogle Scholar
  9. Graber MA, Ely JW, Clarke S et al (1999) Informed consent and general surgeons' attitudes toward the use of pain medication in the acute abdomen. Am J Emerg Med 17: 113–116CrossRefGoogle Scholar
  10. Holstege A, Lock G, Reng M, Schö lmerich J (1997) Akuter Bauchschmerz als Notfallsituation. Notfallmedizin 23: 81–89Google Scholar
  11. Keller R, Kleemann M, Hildebrand P et al (2006) Diagnostische Laparoskopie beim akuten Abdomen. Chirurg 77: 981–985CrossRefGoogle Scholar
  12. Lankisch PG, Mahlke R, Lübbers H (2006) Das akute Abdomen aus internistischer Sicht. Dt Ärztebl 106: 2179–2188Google Scholar
  13. Meador CK (1992) A little book of doctors´ rules. Hanley & Belfus, Philadelphia, PAGoogle Scholar
  14. Memon MA, Fitzgibbons RJ Jr (1997) The role of minimal access surgery in acute abdomen. Surg Clin North Am 77: 1333–1353CrossRefGoogle Scholar
  15. Miettinen P, Pasanen P, Lahtinen J, Alhava E (1996) Acute abdominal pain in adults. Ann Chir Gynaecol 85: 5–9PubMedGoogle Scholar
  16. Reng M, Lock G, Messmann H et al (1998) Prä klinische Notfallmedizin - akutes Abdomen. Internist 39: 161–170CrossRefGoogle Scholar
  17. Reng M, Langgartner J (2003) Akutes Abdomen - Strategien zur präklinischen und primären klinischen Versorgung einer »interdisziplinären Erkrankung«. Intensivmedizin 40: 599–617CrossRefGoogle Scholar
  18. Riesener KP, Klever P, Truong SN, Schumpelick V (1997) Role of sonography as primary diagnostic method in acute abdomen - a prospective study. Langenbecks Arch Surg 114: 1333–1353Google Scholar
  19. Rosch R, Schumpelick V, Schlosser GA (2010) Akutes Abdomen. In: Schumpelick V, Bleese N, Mommsen U Kurzlehrbuch Chirurgie, 8. Aufl. Thieme, Stuttgart, S 183–195Google Scholar
  20. Rösch W (1985) Das akute Abdomen: II Aus der Sicht des Internisten. Dt Ärztebl 81: 351–354Google Scholar
  21. Stumpf M, Rosch R (2011) Allgemeine chirurgische Prinzipien beim akuten Abdomen. In: Siewert JR, Rothmund M, Schumpelick V Praxis der Viszeralchirurgie - gastroenterologische Chirurgie, 3. Aufl. Springer, Berlin, Heidelberg New York, S 231–238Google Scholar
  22. Teichmann W, Arbogast R. Weiser HF et al (2002) Akutes Abdomen - eine interdisziplinäre Herausforderung. Chir Gastroenterol 18: 272–281Google Scholar
  23. Telfer S, Fenyö G, Holt PR, de Dombal FT (1988) Acute abdominal pain in patients over 50 years of age. Scand J Gastroenterol 23: 47–50Google Scholar
  24. Wolfe JM, Lein DY, Lenkoski K, Smithline HA (2000) Analgesic administration to patients with an acute abdomen: a survey of emergency medicine physicians. Am J Emerg Med 18: 250–253CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2016

Authors and Affiliations

  • Karsten Junge
    • 1
  • Ulf Peter Neumann
    • 2
  1. 1.Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive ChirurgieMedizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH, Betriebsteil MarienhöheWürselen
  2. 2.Klinik für Allgemein-, Viszeral- und TransplantationschirurgieUniversitätsklinikum Aachen, AÖRAachen

Personalised recommendations