Advertisement

Psychologie in der Behindertenarbeit am Beispiel der Ambulatorien der VKKJ

  • Georg Steiner

Zusammenfassung

1975 schlossen sich einige Eltem von körperbehinderten Kindern in Wien zusarnrnen, wei! es darnals so gut wie keine zufrieden stellende Therapie für behinderte Kinder gab. Es gab an der Univ.-Kinderklinik unter Univ. -Prof. Dr. Hans Asperger zwar eine Abteilung für Entwicklungsdiagnostik und Physiotherapie und unter Univ.-Prof. Dr. Andreas Rett die Neuropsychiatrische Abteilung für Kinder und Jugendliche mit Behindertenzentrum (in der heutigen Rothschild -Stiftung des Neurologischen Krankenhauses Rosenhügel] , aber diese konnten den Bedarf an Diagnostik, Beratung und Therapie nicht in adäquatem Maße abdecken. Es wurde die VKKJ - Vereinigung zugunsten körper- und mehrfach behinderter Kinder und Jugendlicher für Wien, Niederösterreich und das Burgenland gegründet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Kopper R (1989) Eltern behinderter Kinder helten sich selbst. In der Broschüre „10 Jahre Ambulatorium Märzstralle”. Zusammenfassung der Ansprachen des Festabends am 20. 4. 1989Google Scholar
  2. Schlack H (1989) Behandlung behinderter Kinder - Konzepte im Wandel. In der Broschüre „10 Jahre Ambulatorium Märzstraße „Google Scholar
  3. Steiner G, Dieter J, Schwärzler P, Tamir Y (1999) „Testpsychologie” in der Broschure „20 Jahre Ambulatorium Märzstraße”Google Scholar
  4. Steiner G, Dieter J, Schwärzler P, Tamir Y (1999) „Elternarbeit” in der Broschüre „20 Jahre Ambulatorium Märzstraße „Google Scholar

Wien

  1. Entwicklungsdiagnostische Stellen der MA 15. 1100 Wien, GeBertgasse 42-48. Tel.: 01/605 34/108 60 und 1180 Wien, Währinger Gürtel 141, Tel. 01/369 56 50 und 01/369 55 50Google Scholar
  2. Zentrum für Entwicklungsförderung des Vereins Wiener Sozialdienste: 1220 Wien, Langobardenstr. 189, Tel. 01/288 15Google Scholar
  3. Ambulatorien der.Vereinigung zugunsten korper- und mehrfachbehinderter Kinder und Jugendlicher (VKKJ) und Ambulatorium Märzstrasse: 1150 Wien, Märzstraße 122, Tel. 01/982 61 54, 01/985 45 91Google Scholar
  4. Ambulatorium Strebersdorf 1210 Wien, Jara Benesgasse 16, Tel. 01/292 14 99, 01/292 65 55Google Scholar
  5. Ambulatorium Fernkorngasse 1100 Wien, Fernkorngasse 91, Tel. 01/607 298Google Scholar
  6. Ambulatorium Rhigasgasse für behinderte Jugendliche und Erwachsene 1170 Wien, Rhigasgasse 6, Tel. 01/485 57 26Google Scholar

Niederösterreich

  1. Ambulatorium „Sonnenschein”, 3100 St. Pölten, Birkengasse 53, Tel. 02742/753 050Google Scholar
  2. Ambulatorium „Haus der Zuversicht”, 3830 Waidhofen an der Thaya, Badgasse 5, Tel. 02842/53 70 60Google Scholar
  3. Ambulatorien des „Vereines für ganzheitliche Förderung bewegungsgestörter, mehrfachbehinderter Kinder und Jugendlicher, 3910 Zwettl, Propstei 44, 02822/513 47Google Scholar
  4. Ambulatorium für ganzheitliche Förderung und Entwicklungsdiagnostik, 3950 Gmünd, Spitalgasse 7, Tel. 02852/543 68Google Scholar
  5. Ambulatorium St. Martin, 3400 Klosterneuburg, Martinstrasse 14Google Scholar
  6. Ambulatorien der „Vereinigung zugunsten körper- und mehrfachbehinderter Kinder und Jugendlicher:Google Scholar
  7. Ambulatorium Amstetten: 3300 Amstetten, Anton Schwarzstraße 10, Tel. 07472/256 90Google Scholar
  8. Ambulatorium Mistelbach 2130 Mistelbach, Pater Heldestraße 10, Tel. 02572/37 40Google Scholar
  9. Ambulatorium Wiener Neustadt: 2700 Wiener Neustadt, Ungargasse 31, Tel. 02622/275 69 und 02622/291 86Google Scholar

Burgenland

  1. Sozialtherapeutisches Zentrum der Institution „ettet das Kind-Burgenland” 7700 Eisenstadt, Neusiedlerstraße 60, Tel. 02682/720 90 angeschlossen sind mobile heilpädagogische Dienste in Frauenkirchen, Mattersburg, Oberwart, Stegersbach, Oberpullendorf und GüssingGoogle Scholar

Steiermark

  1. Ambulatorium für körper- und mehrfach behinderte Menschen „Mosaik GmbH” der steirischen Vereinigung zugunsten behinderter Kinder und Jugendlicher, 8020 Graz, Wiener Straße 148, Tel. 0316/68 98 66, www.behindert.or.at Google Scholar
  2. Therapieaußenstellen in: 8600 Bruck/Mur, Pöglhof 7, Tel. 03862/519 14 8260 Fürstenfeld, Hundeggerstr. 10, Tel.: 03382/537 82 (Sonderpäd. Zentrum) 8160 Weiz, Kernstockstraße 5 (Volksschule)Google Scholar

Kärnten

  1. Ambulatorium Kinderhaus Seedorf „Rettet das Kind”, 9871 Seeboden, Seebacherstr. 4, Tel. 04762/24 79Google Scholar

Oberösterteich

  1. Medizinisch-therapeutisches Zentrum der Caritas im Kinderdorf St. Isidor, 4020 Leonding bei Linz, Tel. 0732/679 10Google Scholar
  2. Evangelisches Diakoniewerk 4210 Gallneukirchen, Martin Boosstraße 4, Tel. 07235/632 510Google Scholar

Salzburg

  1. Ambulatorium der „Lebenshilte”, 5020 Salzburg, Ernest Thunstraße 9, Tel. 0662/874 44 00Google Scholar

Tirol

  1. Univ. Kinderklinik f. Kinder- und Jugendheilkunde, 6020 Innsbruck, Anichstr. 35, Tel. 0512/504 34 84Google Scholar
  2. „Elisabethinum” Förderzentrum f. körper- und mehrfachbehinderte Menschen, 6094 Axams, Mailsweg 2, Tel. 05234/682 770Google Scholar

Vorarlberg

  1. AKS - Arbeitskreis für Vorsorge, „Kinderdienste” und Sozialmedizin mit Niederlassungen in Bregenz, Lustenau, Bürs und Egg, 6850 Dornbirn, Frühlingstr. 11, Tel.: 05572/213 160 Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2004

Authors and Affiliations

  • Georg Steiner

There are no affiliations available

Personalised recommendations