Advertisement

Psychologische Beratung in der frühen Kindheit: Früh genug - rechtzeitig - zeitgerecht!

  • Dores Beckord-Datterl

Zusammenfassung

Das soziale „Nest”, in das ein Kind hineingeboren wird, besteht im Idealfall aus Vater und Mutter, vielleicht auch Ge schwister, die alle am selben Ort wohnen und die in erreichbarer Nähe auf gute Verwandtschaftsbeziehungen und Freunde zurückgreifen können. Im sozial ungünstigen Extremfall besteht das Nest aus einer Ein-Eltern-Familie in einer Ein-Zimmer-Wohnung mit einem dislociertem Zweitelternteil, umgeben von auswärts arbeitenden Nachbarn, die spät abends nach Hause kommen bzw. ihre Freizeit mit Menschen verbringen, die wo anders wohnen. Die ses soziale Szenarium ist Produkt einer modernen, hoch industrialisie rten Lebensweise , von der Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern nur wenig profitieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Schoibl H (1990) Jugendwohlfahrt im Bundesland Salzburg. Strukturanalyse. Handlungskonzepte. Institut für Alltagskultur 7-12Google Scholar
  2. Konzept der Stadt Wien, MAG 11 Amt für Jugend und Familie: Psychologische TätiGkeit in den Beratungsstellen für Eltern mit KleinkindernGoogle Scholar
  3. National Center for Infants, Toddlers and Families (Hrsg) ZERO TO THREE: Diagnostische Klassifikation 0-3. Seelische Gesundheit und entwicklungsbedingte Störungen bei Säuglingen und KleinkindernGoogle Scholar
  4. Vogel G (1995) Elternberatung - ein mehrperspektivischer Ansatz. Praxis der Kind erpsychologie und Kinderpsychiatrie, 44. Jhg. 1Google Scholar
  5. Beckord D (1998) Präventive psychologische Arbeit mit Eltern von Säuglingen und Kleinkindern. Tagungsbericht Jugendwohlfahrtsforum 1998. Abteilung 3: Soziales, Land SalzburgGoogle Scholar
  6. Fellner H (1999) Das Mutterberatungsprojekt Iglu der öffentlichen Jugendwohlfahrt das Landes Oberösterreich. Präsentationsbericht anlässlich der wissenschaftlichen Jahres tagung der bke 1999 in OsnabrückGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2004

Authors and Affiliations

  • Dores Beckord-Datterl

There are no affiliations available

Personalised recommendations