Advertisement

Die Spanlamellenbildung als Ursache für Schnittkraftschwankungen

  • Herwart Opitz
  • Wilfried König
  • Bernd Blankenstein
  • Klaus Langhammer
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Zusammenfassung

Vornehmlich bei der Zerspanung von legierten oder niedrig legierten Stählen treten häufig auch oberhalb des Schnittgeschwindigkeitsbereiches der Aufbauschneidenbildung hohe Schnittkraftschwankungen auf, die auf die Entstehung von Lamellenspär.en zurückzuführen sind. Dies ist besonders dann zu beobachten, wenn Werkstoffe bearbeitet werden, die bei einer plastischen Verformung zu einer Versprödung neigen. Der Lamellenspan entsteht unter ähnlichen Bedingungen wie der Fließspan. Stauch- und Gleitphase sind jedoch sehr viel stärker ausgeprägt, so daß an der Spanoberseite eine sichtbare Segmentierung auftritt [49, 50] und entsprechend den Verformungsvorgängen bei der Spanbildung periodische Schnittkraftschwankungen zu beobachten sind. Abb. 24 zeigt die Spanwurzel eines Lamellenspanes. An Hand des Strukturlinienverlaufes und der Härteverteilung ist deutlich zu erkennen, daß die Entstehung dieser Spanart unter stark wechselnden Bedingungen vor sich geht. Man kann hierbei auf folgenden Spanbildungsvorgang schließen: Gelangt der Werkstoff in die Scherzone, so wird er gestaucht (Zone a in Abb. 24). Mit steigender Verformung wächst die Verfestigung des zerspanten Werkstoffes (Zone b), bis bei zunehmendem Druck durch das nachfolgende Material der Verformungsgrad so hoch wird, daß die Verformungsfähigkeit des Werkstoffes überschritten wird (Zone c). Es tritt eine Zerstörung des Gefügeverbandes auf, wobei die Schubspannungen in der Scherebene ruckartig abgebaut werden. Bei fortschreitender Werkstoffzufuhr bauen sich die Spannungen wieder auf und der Prozeß beginnt von neuem. Der Spanbildungsvorgang erfolgt hierbei unter einer stetigen Änderung der Scherrichtung [51], wobei der entstehende Span in Längsrichtung ein mehr oder weniger ausgeprägtes Sägezahnprofil annimmt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1970

Authors and Affiliations

  • Herwart Opitz
    • 1
  • Wilfried König
    • 1
  • Bernd Blankenstein
    • 1
  • Klaus Langhammer
    • 1
  1. 1.Laboratorium für Werkzeugmaschinen und BetriebslehreRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations