Advertisement

Scherspan- und Aufbauschneidenbildung als Ursache für Schnittkraftschwankungen

  • Herwart Opitz
  • Wilfried König
  • Bernd Blankenstein
  • Klaus Langhammer
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Zusammenfassung

Eine wesentliche Ursache für das Auftreten von Schnittkraftschwankungen, die durch den Zerspanprozeß verursacht werden, ist ein unregelmäßiger Spanbildungsvorgang, wie er bei der Entstehung von Scherspänen sowie Fließspänen im Bereich der Aufbauschneidenbildung gegeben ist. Scherspäne entstehen bei der Bearbeitung von Stahl vornehmlich bei niedrigen Schnittgeschwindigkeiten (v < 20 m/min) Bei der Scherspanbildung werden entsprechend dem Spanbildungsmodell von Piispanen-Merchant [70, 33] in der Scherzone einzelne Segmente vom Werkstück abgetrennt, die jedoch beim Abfließen über die Spanfläche wieder miteinander verschweißen können. Die Größe der einzelnen Segmente variiert meist sehr stark, so daß die auf Werkzeug und Werkstück wirkenden Kräfte entsprechend schwanken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1970

Authors and Affiliations

  • Herwart Opitz
    • 1
  • Wilfried König
    • 1
  • Bernd Blankenstein
    • 1
  • Klaus Langhammer
    • 1
  1. 1.Laboratorium für Werkzeugmaschinen und BetriebslehreRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations