Advertisement

Zusammenfassung

Die Architektur bevorzugt heutzutage Fassaden mit großem Glasanteil. Glas hat aber nur eine geringe Wärmedämmwirkung, so daß das Klima im Innern des Gebäudes stärker durch die Außenbedingungen bestimmt wird. Es ist daher erforderlich, die die Beeinflussung kennzeichnenden Vorgänge genauer zu studieren. Hierzu gehört auch die Wärmeübergangszahl auf der Außenseite der Fassade α a . Um deren Abhängigkeit von Windgeschwindigkeit und -richtung zu untersuchen, wurden schon früher Versuche an einem Hochhaus durchgeführt. Es zeigte sich aber, daß die Versuche nur geringen Aufschluß geben können, weil die Elimination des Einflusses unregelmäßig schwankender Umweltbedingungen nur unvollkommen gelingt. Die Deutung ist aber auch deshalb schwierig, weil über den Wärmeübergang an scharfkantigen Körpern ganz allgemein nur wenig bekannt ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1969

Authors and Affiliations

  • Klaus Gerhart
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Wärmeübertragung und KlimatechnikRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations