Advertisement

Zusammenfassung

Das Generalthema, das die Studien des vorliegenden Sammelwerkes verbindet, klingt in besonderer Eigenart und Stärke dort durch, wo Kräfte, das heißt Wesenheiten von betonter Selbständigkeit, auf Gedeih und Verderb und meist zwangsläufig mit gegenteiligen Kräften gekoppelt und so eben voneinander abhängig sind. Solche Tatbestände kommen unzählbar häufig vor. Gleich bei Beginn ihrer Musterung entschließen wir uns zu einer Entscheidung, deren Berechtigung erst die nachfolgenden Ausführungen ergeben sollen. In dem Bemühen, eine gewisse Übersicht zu erleichtern und die wesentlichen Unterschiede in den entsprechenden Erscheinungen zu einer begrifflichen Gruppenbildung zu verwenden, prüfen wir von Anfang an, ob diese Kräfte sich gleichzeitig voll entfalten oder nicht gleichzeitig kulminieren, ob diese verbundenen Gegenteile nebeneinander oder nacheinander stark sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1951

Authors and Affiliations

  • Gerhard Stobrawa

There are no affiliations available

Personalised recommendations