Advertisement

Das Untersuchungsgebiet

  • Karl Bernhard Hillen
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Zusammenfassung

»Das Land Nordrhein-Westfalen und speziell das Ruhrgebiet galten lange Zeit als wirtschaftlich besonders begünstigt. ... Erst in Verbindung mit dem Konjunkturrückgang 1966/67 wurden die strukturellen Schwächen dieses hochindustriellen Wirtschaftsraumes auch für die breite Öffentlichkeit durch die überdurchschnittlich negativen Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt deutlich erkennbar.«16 Der Anteil wachstumsstarker Wirtschaftsbereiche in NRW betrug 1958 noch 79%, 1965 war er auf 24% gesunken17. Die Branchen mit überdurchschnittlichem Wachstum sind aber diejenigen, die einen hohen Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften haben und deren Existenz notwendig ist, um Arbeitnehmer aus schrumpfenden Wirtschaftszweigen zu übernehmen. Zu letzteren gehörten in Nordrhein-Westfalen vor allem der Bergbau und die Textilindustrie. In der Zeit von 1957 bis 1965 verringerte sich die Zahl der Arbeitskräfte im Steinkohlenbergbau Nordrhein-Westfalens um 35% und in der Textilindustrie Nordrhein-Westfalens um 25%.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1971

Authors and Affiliations

  • Karl Bernhard Hillen
    • 1
  1. 1.Institut für angewandte Verbraucherforschung e. V. Bonn und KölnDeutschland

Personalised recommendations