Advertisement

Messung der SO2-Immissionen

  • Heinrich Stratmann
Chapter
  • 7 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Zusammenfassung

Mit den kontinuierlichen und registrierenden SO2-Messungen wurde im Jahre 1957 begonnen, nachdem H. W. Thoenes 1 den Einsatz des nach dem Leitfähigkeitsprinzip arbeitenden Meßgerätes »Ultragas 3« der Firma Wösthoff [5, 6] im stationären Freilandbetrieb ermöglichte. Seitdem erfolgte ständig eine Registrierung der SO2-Konzentrationen an verschiedenen Orten im Biersdorfer Raum, zunächst auch in der Winterzeit, später allerdings nur während der Vegetationsperiode. Da jedoch die ersten Versuchsstationen klimatisch nicht vergleichbar waren, mußten 1958 drei neue Geländeflächen für die Anlage von Versuchsparzellen ausgesucht werden, so daß ein vollgültiger Versuchsbetrieb erst ab 1959 einsetzte. Die vorliegende Mitteilung enthält aus diesem Grunde nur die Ergebnisse des letzten Versuchsabschnittes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Herr Dr. H. W. Thoenes, Technischer Überwachungsverein e. V. Essen, war 1957/58 im Rahmen des Biersdorfer Forschungsprogrammes leitend tätig. Seine Bemühungen um die Durchführung des SO2-Meßprogrammes verdienen besondere Anerkennung.Google Scholar
  2. 2.
    Die Meßhütten sind nach Entwürfen des Technischen Überwachungsvereins e. V. Essen hergestellt worden.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1963

Authors and Affiliations

  • Heinrich Stratmann
    • 1
  1. 1.Forschungsinstitut für Luftreinhaltung e.V.EssenDeutschland

Personalised recommendations