Advertisement

Der Schall pp 304-343 | Cite as

Siebente Vorlesung

  • John Tyndall

Zusammenfassung

Im Hafen von Cowes habe ich oftmals von einem Kahne aus die Masten und Taue der Schiffe beobachtet, wie sie sich im Wasser spiegelten. Die Bilder der Taue verriethen den Zustand der Wasseroberfläche; durch lange und breite Unregelmässigkeiten wurde der Durchgang der grösseren Wellen, durch kleinere Einschnitte die kleinen Kräuselungen angezeigt, welche wie Parasiten über die Oberfläche der grossartigeren Wogen dahinliefen. Die See war im Stande, sich den Anforderungen aller dieser Wellenschwankungen, ob gross oder klein, anzupassen. Und auch, wenn ich die Oberfläche mit meinem Ruder berührte, oder die Tropfen von demselben in das Wasser fallen liess, fand sich noch Raum für die winzigen so entstehenden Wellen. Diese Gliederung der Wasserfläche durch die Wellen und die kleinen Kräuselungen fand nur in meiner beschränkten Beobachtungskraft ihre Grenze; jede Welle und jede kleine Kräuselung der Wasserfläche machten ihren Anspruch auf Platz geltend, und behielten ihre individuelle Existenz inmitten der Menge von anderen Bewegungen, welche auf dem Wasser umherwogten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1869

Authors and Affiliations

  • John Tyndall
    • 1
  1. 1.Royal Institution und an der Bergwerksschule zu LondonUK

Personalised recommendations