Advertisement

Einleitung

  • A. Neuhaus
  • E. Hinze
Chapter
  • 14 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 2318)

Zusammenfassung

Bis vor rund 15 Jahren beschränkten sich die Synthesebemühungen für die Materie im festen Zustand im wesentlichen auf die Variation von Stoff und Temperatur als Arbeitsgrößen. Die Zustandsgröße „Druck“ wurde, meist stillschweigend, als konstant angenommen, als Arbeitsvariable also nicht genutzt. Das änderte sich geradezu schlagartig, als 1955 erstmals, und zwar bei ≈ 60 Kilobar und ≈ 1400°C, die Diamantsynthese gelang und mit den damals als sehr “hart” empfundenen Synthesebedingungen zugleich die zugehörigen, völlig neuartigen Experimentiertechniken für so hohe Drucke bei zugleich hohen Temperaturen bekannt wurden.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1973

Authors and Affiliations

  • A. Neuhaus
    • 1
  • E. Hinze
    • 1
  1. 1.Mineralogisch-Petrologisches InstitutUniversität BonnDeutschland

Personalised recommendations