Advertisement

Problemstellung

  • Dietmar Nissen
  • Helmut Zahn
Chapter
  • 13 Downloads
Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 2466)

Zusammenfassung

Eine Begrenzung für die Anwendbarkeit von Endgruppenbestimmungsmethoden ist ihre Genauigkeit. Beispielsweise können Titrationsmethoden für die Carboxylgruppenbestimmung von Polyestern bis zu mittleren Molgewichten von 20 000 einigermaßen zuverlässige Ergebnisse liefern. Oberhalb dieser Grenze wird das Verhältnis der in sehr geringer Konzentration vorliegenden Engruppen zu oft nicht näher definierbaren, die Titration störenden Verunreinigungen immer ungünstiger, ein Nachteil, der nicht durch höhere Polyestereinwaagen und Verdünnung des Titriermittels ausgeglichen werden kann37. Angesichts dieser Tatsache erscheint es bemerkenswert, daß nach wie vor Titrationsmethoden für die Carboxylgruppenbestimmung auch des hochmolekularen PÄT verwendet werden. In der vorliegenden Arbeit sollte an Polyester-Handelsfasern geprüft werden, ob der leicht verlaufende hydrazinolytische Abbau von PÄT, de von mehreren Autoren für andere Zwecke angewandt wurde 38–44 für eine chemische, endgruppenspezifische Carboxylgruppenbestimmung ausgenutzt werden kann. Die Möglichkeit, C-terminale Carboxylgruppen nach Spaltung eines Polymeren in seine Monomereinheiten durch Hydrazin erfassen zu können, da diese Gruppen bei der Abbaureaktion unverändert bleiben, verwandte erstmals Akabori45 zur Bestimmung carboxylendständiger Aminosäuren in Proteinen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1975

Authors and Affiliations

  • Dietmar Nissen
    • 1
  • Helmut Zahn
  1. 1.Deutsches WollforschungsinstitutRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations