Advertisement

Expressive Verkehrskreise

Eine Untersuchung zu freundschaftlichen und verwandtschaftlichen Beziehungen
  • Annerose Schneider
Chapter
  • 94 Downloads
Part of the Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie book series (KZSS)

Zusammenfassung

Das Interaktionsnetz von Personen wird in der Literatur als „Verkehrskreis“ bezeichnet. Gegenstand dieser Arbeit ist die Untersuchung eines Ausschnittes aus dem gesamten Verkehrskreis der als „expressiver Verkehrskreis“ umschrieben wird, die freundschaftlichen und verwandtschaftlichen Beziehungen bestimmter ausgewählter Personen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    Alexander Szalai u. a., The Multinational Comparative Time Budget Research Project, in: American Behavioral Scientist 10 (1966).Google Scholar
  2. 2.
    Georg Simmel, Die Kreuzung sozialer Kreise, in: Georg Simmel, Soziologie, München und Leipzig 1908, S. 305-344.Google Scholar
  3. 3.
    Theodore Caplow, The Definition and Measurement of Ambiences, in: Social Forces 34 (1955/56), S. 28–33.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Friedrich Tenbruck, Freundschaft — Ein Beitrag zu einer Soziologie der persönlichen Beziehung, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 16 (1964), S. 431–456.Google Scholar
  5. 5.
    Heiner Treinen, Symbolische Ortsbezogenheit, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 17 (1965), S. 73–97, S. 245-297; ferner Elisabeth Pfeil, Die Familie im Gefüge der Großstadt, Hamburg 1965, S. 47.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. M. Elaine Cumming und David M. Schneider, Siblings Solidarity, in: Bernard Farber, Hrsg., Kinship and Family Organization, New York 1966.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. Rudolf Heberle, Das normative Element in der Nachbarschaft, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 11 (1959), S. 181–197; sowie René König, Grundformen der Gesellschaft. Die Gemeinde, Hamburg 1958, engl. Ausgabe London 1968.Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. Eugene Litwak, Extended Kin Relations in an Industrial Democratic Society, in: Ethel Shanas und Gordon F. Streib, Hrsg., Social Structure and the Family, Englewood Cliffs, N. J., 1965; Bernard Farber, Hrsg., Kinship..., a.a.O.; Michael Young und Peter Willmott, Kinship and Family in East-London, New York 1957; Josephine Klein, Samples from English Cultures, London 1965; Elisabeth Pfeil, Die Familie im Gefüge der Großstadt, Hamburg 1965.Google Scholar
  9. 9.
    René König, Soziologie der Familie, in: René König, Hrsg., Handbuch der empirischen Sozialforschung, Bd. 2, Stuttgart 1969, S. 172-305, hier S. 208.Google Scholar
  10. 10.
    Ebd., S. 208.Google Scholar
  11. 11.
    Ebd., S. 207.Google Scholar
  12. 12.
    Charles H. Cooley, Social Organization, New York 1969, S. 23-31.Google Scholar
  13. 13.
    René König, Sozialpsychologie der gegenwärtigen Familie, in: René König, Soziologische Orientierungen, Köln-Berlin 1965, S. 117.Google Scholar
  14. 14.
    Talcott Parsons, Alter und Geschlecht in der Sozialstruktur der Vereinigten Staaten, in: Talcott Parsons, Soziologische Theorie, Neuwied 1964, S. 69.Google Scholar
  15. 15.
    Ders., Das Verwandtschaftssystem in den Vereinigten Staaten, in: ders., Soziologische Theorie, Neuwied 1964, S. 101.Google Scholar
  16. 18.
    Elisabeth Pfeil, Die Familie im Gefüge der Großstadt, Hamburg 1965, S. 48; sowie Peter Willmott und Michael Young, Family and Class in a London Suburb, London 1960, S. 177.Google Scholar
  17. 17.
    Erwin K. Scheuch, Entwicklungsrichtungen bei der Analyse sozialwissenschaftlicher Daten, in: René König, Hrsg., Handbuch der empirischen Sozialforschung, Bd. 1. 2. Aufl. Stuttgart 1967, S. 655-685.Google Scholar
  18. 18.
    Bernd von Rosenbladt, Methodik und Theorie der Zeitbudget-Forschung, Diplom-Arbeit am Soziologischen Seminar der Universität Münster, S. 80 f.Google Scholar
  19. 19.
    Zena Smith Blau, Structural Constraints on Friendship in Old Age, in: American Sociological Review 26 (1961), S. 429–439.CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Ralf Dahrendorf, Gesellschaft und Demokratie in Deutschland, München 1965.Google Scholar
  21. 21.
    Ders., Die angewandte Aufklärung, München 1963.Google Scholar
  22. 22.
    René König, Soziologie der Familie, in: René König, Hrsg., Handbuch der empirischen Sozialforschung, Bd. 2, Stuttgart 1969, S. 222.Google Scholar
  23. 23.
    Erwin K, Scheuch, Soziologie der Freizeit, in: René König, Hrsg., Handbuch der empirischen Sozialforschung, Bd. 2, Stuttgart 1969, S. 813.Google Scholar
  24. 24.
    Abraham A. Weinberg, Migration and Belonging, Den Haag 1961.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1970

Authors and Affiliations

  • Annerose Schneider
    • 1
  1. 1.New YorkUSA

Personalised recommendations