Advertisement

Die Belletristische Episode

  • Friedrich Schulze

Zusammenfassung

Daß ein Verlag von ausgesprochener Eigenart seinen Charakter nahezu vollständig ändert und wie der Teubnersche aus einem philologischen über Nacht zum belletristischen wird, bleibt unter allen Umständen ein merkwürdiges Problem. Man kann zur Erklärung sagen, daß der damalige Verlag ganz im allgemeinen viel weniger nach Einheit strebte als der heutige, daß er rezeptiver war und mitzunehmen versuchte, was mitzunehmen ging, und das auch in einer Zeit eher tun konnte, wo es weder in der eigentlich verlegerischen Tätigkeit noch hinsichtlich des Vertriebes so intensiver Arbeit wie heute bedurfte. Aber damit ist doch nur die Voraussetzung gegeben, und es fragt sich: welche Zeitströmungen haben die Wandlung herbeigeführt?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1911

Authors and Affiliations

  • Friedrich Schulze

There are no affiliations available

Personalised recommendations