Advertisement

Zerlegungsbeweise

  • W. Lietzmann
Chapter
  • 6 Downloads
Part of the Mathematisch-physikalische Bibliothek book series (MAPHBI)

Zusammenfassung

Man zeichne ein Quadrat ABCD von 7 cm Seitenlänge (Fig. 10 ist verkleinert). Von A aus trage man dann auf AB wie auf AD je 3 cm ab bis E und F und ziehe durch diese beiden Punkte Parallelen zu den Quadratseiten. In unserer Figur sind der Schnittpunkt mit DC durch G, derjenige mit BC durch H und schließlich noch der Durchschnitt von EG und FH mit J bezeichnet. Das ursprüngliche Quadrat mit der Seitenlänge 7 ist jetzt in vier Teilfiguren zerfallen: 1. ein Quadrat mit der Seite 3 cm, 2. ein Quadrat mit der Seite 4 cm, 3. u. 4. zwei gleiche Rechtecke, die durch die anstoßenden Seiten von 3 cm und 4 cm gekennzeichnet sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Referenzen

  1. 1).
    Dieser „Schauíelradbewcis“ rührt von Perigal her.Google Scholar
  2. 1).
    Vergl.: Der Pythagoräische Lehrsatz, Zeitschrift für math. u. naturwiss. Unterricht 55 (1924) S. 204 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1926

Authors and Affiliations

  • W. Lietzmann
    • 1
  1. 1.Oberrealschule in GöttingenDeutschland

Personalised recommendations