Advertisement

Lehnsstaat und Geldwirtschaft

  • Carl Brinkmann

Zusammenfassung

Der Lehnsstaat war, was den Angriffen der neuzeitlichen Revolutionen auf den „Feudalismus“ die tiefste Berechtigung gab, eine erste Aufspaltung der abendländischen Gesellschaft durch die Unterschiede und Abhängigkeitsverhältnisse des Besittes. Um das innezuwerden, muß man ihn nicht mit dem nächsten Ergebnis jener Revolutionen, der heutigen bürgerlichen Freiwirtschaft, vergleichen, die diese MaBgeblichkeit des Besibes nur noch verstärkt hat, sondern mit dem geschilderten ungespaltenen Gesellschaftszustand der Germanenvölker, den der Lehnsstaat langsam auflöste, von dem er aber zu seinem ewigen Ruhm bestimmte Merkmale eines Aufbaues nach anderen als Besibunterschieden in sich aufnahm und bewahrte. Die beiden Wirtschaftskräfte, die dabei als Spaltkeime wirkten, sind die Grundherrschaft und die arbeitsteilige Entstehung städtischer Gewerbe außerhalb der Landwirtschaft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1922

Authors and Affiliations

  • Carl Brinkmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations