Advertisement

Die Gemeinwirtschaft

  • A. Sartorius von Waltershausen

Zusammenfassung

Wir haben in dem ersten Kapitel die Wirtschaft vom Standpunkt der einzelnen Personen, im zweiten von dem einer Gruppe aus aufgefaßt. Dieser Gegensatz ist völlig klar. Bei jenen liegt eine zielbewußte Willenstätigkeit vor, die auf eine Gütererzeugung oder auf eine Verkehrshandlung gerichtet ist, bei dieser ein als eine Einheit verstandenes Nebeneinanderwirtschaften, bei dem jeder seinem eigenen Kopfe folgt, das jedoch gegenseitige Beziehungen nicht ausschließt und auch als Ganzes beeinflußt werden kann. Diese Summe von Menschen ist gegen eine andere irgendwie abgegrenzt, daher können wir sie auch eine Gesamtwirtschaft nennen. Wir stellen uns diese Abgeschlossenheit gewöhnlich räumlich vor, bestimmt durch das Gebiet der Gemeinde, des Staates, des Staatenverbandes. Es steht aber auch nichts entgegen, von einer Gesamtwirtschaft der Berufsstände zu sprechen, z. B. um die europäische Landwirtschaft von der nordamerikanischen zu unterscheiden, wie es die Getreidekonkurrenzfrage verlangte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1922

Authors and Affiliations

  • A. Sartorius von Waltershausen
    • 1
  1. 1.Gauting bei MünchenDeutschland

Personalised recommendations